ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:39 Uhr

Wirtschaftsausschuss
Caravanstellplätze in Calau weiter ungeklärt

Mit dem Frühling beginnt auch für Reisemobilisten die Saison. Die Diskussion um dafür benötigte Caravan-Stellplätze ist in Calau noch nicht beendet.
Mit dem Frühling beginnt auch für Reisemobilisten die Saison. Die Diskussion um dafür benötigte Caravan-Stellplätze ist in Calau noch nicht beendet. FOTO: CIVD / dpa-tmn
Calau. Die Errichtung von Caravanstellplätzen in der Stadt Calau bleibt umstritten und vorerst ungeklärt. Darüber hat Bürgermeister Werner Suchner (parteilos) im jüngsten Ausschuss für Wirtschaft-, Verkehr und Tourismus informiert. Von Rüdiger Hofmann

„Es lag zwar ursprünglich das Interesse einer Familie aus einem Calauer Ortsteil vor, Caravanstellplätze zu betreiben, doch diese hat sich nun auch aus gesundheitlichen Gründen von dem Vorhaben zurückgezogen“, informierte Suchner die Abgeordneten.

Offen ist nach wie vor vor allem eine Standortwahl für mögliche Stellplätze. „Wir wollen nun prüfen, ob es beim ACE Verkehrsgarten Möglichkeiten gibt“, sagt Suchner. Der ACE Verkehrsgarten befindet sich in Calau in der Nähe des Freibades am Göritzer Fließ. Hier könnte wohl laut Aussage der Stadt auch geprüft werden, wie hoch der Bedarf an Stellplätzen in Calau ist und wer die Bewirtschaftung übernimmt. Die Stadtspitze gab Ende des vergangenen Jahres aber zu bedenken, ob am Freibad der richtige Standort ist. „Man muss abwägen, was der Camper will: die Nähe zur Innenstadt oder doch lieber seine Ruhe“, hieß es im Ausschuss.

Aus Sicht einiger Abgeordneter wären die Garagen am Schwimmbad ein guter Standort. Suchner ist eher dagegen, da sich die Stadt dann in eigene Verantwortung begeben würde. „Ich schlage stattdessen vor, dass wir jetzt den ACE anschreiben und klären, ob überhaupt Interesse besteht“, sagt Werner Suchner. Wenn ja, so Suchner, könne man das Projekt mittelfristig auch als Pilotprojekt für andere Städte in Erwägung ziehen.

Auch die Möglichkeit eines Engagements seitens des ortsansässigen Caravan-Clubs, dem OC Caravan-Tourist Calau e.V., zugleich Mitglied im ACE Camping Club, wurde in Betracht gezogen. Dieser hatte sich auf einer der vergangenen Ausschusssitzungen geäußert, dass eine Ausweisung des ACE Verkehrsgartens als öffentlicher Caravanstellplatz geplant sei.

Ausgangspunkt der Diskussion war die Feststellung seitens der CDU-Fraktion, dass es in Calau keinen Anlaufpunkt für Caravantouristen gibt. In Anbetracht der jetzt beginnenden Saison, wo viele Camper wieder ihre Wohnwagen aus der Garage holen, rückt das Thema nun zunehmend in den Fokus.