ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:47 Uhr

Projekt „Mitarbeiter vor Ort“ gefördert
Calauer Schulbienengarten geht ein Licht auf

Der Bienenschulgarten in Calau hat nun endlich einen Stromanschluss. Sichtlich erffreut sind die Kinder der AG BamBieni und der Imkerverein.
Der Bienenschulgarten in Calau hat nun endlich einen Stromanschluss. Sichtlich erffreut sind die Kinder der AG BamBieni und der Imkerverein. FOTO: Rüdiger Hofmann
Calau. AG BamBieni und Imkerverein erhalten Stromanschluss. enviaM beteiligt sich am Projekt mit 1000 Euro. Von Rüdiger Hofmann

Die AG BamBieni mit Schülern des Schulzentrums Calau sowie der ortsansässige Imkerverein können sich über einen Stromanschluss für ihren Bienenschulgarten freuen. Im Rahmen des Projektes „Mitarbeiter vor Ort“ wird der neue Anschluss mit 1000 Euro vom Energiedienstleister enviaM gefördert. Insgesamt kostet das Projekt rund 1800 Euro. Nun wurde die Technik auf dem Gelände in der Feldstraße mit Unterstützung von Elektroanlagen Ralf Kaltschmidt installiert. „Von der Zähleranschlusssäule werden noch Leitungen bis zum Häuschen des Bienenschulgartens verlegt, sodass wir dort dann den Strom nutzen können“, sagt Christian Lenz, zweiter Vorsitzender des Imkervereins.

Eine Kooperation zwischen Imkerverein und Schulzentrum Calau gibt es seit 2012, auch die Stadt ist involviert. „Unsere Bienen AG hat inzwischen 14 Mitglieder zwischen zehn und 13 Jahren“, sagt Christiane Zeiger, Direktorin der Grund- und Oberschule Calau und zugleich AG-Leiterin. Die AG BamBieni ist ganzjährig aktiv. „Im Sommer arbeiten die Kinder im Schulbienengarten, füllen Honig ab und verkaufen ihn. Im Winter lernen sie etwas über das Bienenwesen und verarbeiten den Bienenwachs zu Kerzen, die sie auf dem Calauer Weihnachtsmarkt anbieten“, sagt Zeiger. Die Einnahmen würden dann wiederum für neue Materialien verwendet.

Auch Projekttage finden im Schulbienengarten statt. „Die Kinder erleben etwas in der Natur, arbeiten mit Tieren, wir haben eine Wertschöpfung durch den entstehenden Honig und werben für eine Akzeptanz der Bienen“, sagt Mario Dannenberg, Vorsitzender des Imkervereins.