ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:32 Uhr

Calauer haben Stand in Potsdam

Hans-Jürgen Hanisch.
Hans-Jürgen Hanisch. FOTO: stu1
Calau. Die 9. Potsdamer Geschichtsbörse öffnet am Sonntag, 24. Stephan Uhlig/stu1

Februar, im Haus der Brandenburgisch-preußischen Geschichte am Neuen Markt in Potsdam ihre Pforten. "Die Potsdamer Geschichtsbörse gehört inzwischen zu unseren festen Terminen im Jahreskalender, auf den wir auch gar nicht mehr verzichten wollen. Durch unsere Teilnahme haben wir wertvolle Kontakte geknüpft, die uns auch die Organisation der Geschichtsbörse in Calau im Jahr 2011 ermöglicht haben", sagt Hans-Jürgen Hanisch, neuer Vorsitzender des Heimatvereins Calau. Das Thema der Börse in diesem Jahr ist die deutsch-polnische Nachbarschaft im Dialog der Generationen. "Im ersten Moment könnte man glauben, mit dem Thema wenig gemeinsam zu haben. Doch die Niederlausitz zog sich einst bis hin nach Sorau und auch die Neumark", man habe also die gleiche Geschichte. "Interessant kann auch werden, wie wir dieses Thema für die Zukunft aufnehmen und der jungen Generation vermitteln", so Hanisch.

Der Heimatverein Calau wird erneut mit einem Stand auf der Geschichtsbörse vertreten sein, zusammen mit dem Heimatverein Altdöbern und dem Heimatverein Crinitz. Dafür wurde sogar eine gemeinsame Busreise organisiert. "Der Bus ist nicht ausschließlich für die Geschichtsfreunde da. Vielleicht will der eine oder andere einfach mal günstig nach Potsdam verschiedene Sehenswürdigkeiten ansehen", erklärt Matthais Nerenz, Geschäftsführer des Heimatvereins. Anmeldung und Einzelheiten für die Fahrt nach Potsdam bei Matthias Nerenz (Tel.: 03541 814405, E-Mail info@heimatverein-calau.de).