Das Bauamt der Stadt Calau weist zum wiederholten Male darauf hin, dass Anlieger beziehungsweise Eigentümer gemäß der Straßenreinigungssatzung der Stadt Calau verpflichtet sind, die Straßen, Geh- und Radwege zu reinigen und vor Verkrautung zu schützen.
„Laut Satzung sind Geh- und Radwege in der Regel vierzehntägig zu reinigen“, so Bauamtsleiter Marco Babenz. Hierzu gehöre auch das Entfernen von Wildkraut, Laub und Unrat. Außergewöhnliche Verschmutzungen seien ohne eine Aufforderung sofort zu beseitigen.
„Sicherlich ist das nicht immer strikt einzuhalten. Auch die Stadt selbst als Anlieger beziehungsweise Eigentümer von Grundstücken kann nicht immer die regelmäßige Reinigung gewährleisten“, so die Verwaltung. Es sollte dennoch darauf geachtet werden, dass der Gehweg in Abständen vom Wildkraut und Verunreinigungen befreit wird.

Calauer Ordnungsamt will Kontrollen durchführen

Ordnungswidrig handelt, wer gegen die Satzung verstößt, heißt es aus der Verwaltung. Die Straßenreinigungssatzung ist auf der Internetseite der Stadt Calau veröffentlicht Eine Einsichtnahme ist auch direkt beim Bauamt der Stadt Calau möglich.
In den nächsten Wochen wird es verstärkt Kontrollen in der Stadt und den Ortsteilen geben, teilt Stadtsprecher Jan Hornhauer mit. So werden bei Feststellung der Nichteinhaltung der Reinigungspflicht auch entsprechende Aufforderungen an die Eigentümer gesandt.
„Es wäre begrüßenswert, wenn alle einen kleinen Anteil an der Verschönerung des Ortsbildes beitragen. Eine ordentliche Straßen- und Gehwegreinigung dient auch dem guten Erscheinungsbild unserer Stadt Calau“, so Bauamtsleiter Marco Babenz.