| 02:32 Uhr

Bürgermeisterwahlen und neue Beschlüsse

Anfang März ist die Außenstelle der Calauer Kita "Kunterbunt" eröffnet worden. Schon jetzt wird deutlich: Auch dieser Platz reicht nicht aus.
Anfang März ist die Außenstelle der Calauer Kita "Kunterbunt" eröffnet worden. Schon jetzt wird deutlich: Auch dieser Platz reicht nicht aus. FOTO: H. Kuschy
Lübbenau/Vetschau. Der aufregendste Tag im September werden in Vetschau und Calau die Bürgermeisterwahlen sein. Vetschaus Amtsinhaber Bengt Kanzler (parteilos), Uwe Jeschke (SPD) und Stefan Schön (Bündnis 90/Die Grünen) werben um die Gunst der Wähler. Hannelore Kuschy

In Calau treten Bürgermeister Werner Suchner (parteilos) und René Riewa mit dem Votum der CDU an. Zu einer Sondersitzung treffen sich die Calauer Abgeordneten am 23. August, um den Nachtragshaushalt zu beschließen. Der ist Voraussetzung dafür, dass Aufträge ausgelöst werden können für eine erneute Erweiterung der Kita "Sonnenkäfer". "Wir brauchen nach der Eröffnung der Außenstelle im Haus der Begegnungen weitere 36 Plätze", sagt Werner Suchner erfreut über so viel Kindersegen in seiner Stadt.

Den Nachtragshaushalt werden ab September auch die Lübbenauer Abgeordneten diskutieren. Am 4., 5. und 6. September kommen die Fachausschüsse erstmals nach der Sommerpause zusammen. Vetschau wartet mit der Arbeit in den Ausschüssen bis nach der Bürgermeisterwahl. Am 28. September geht es im Wirtschaftsausschuss um die Zweitwohnungssteuer. Die Stadtverordneten werden haben den Beschluss zur Planung des Mehrzweckgebäudes für das Schulzentrum bis zur Leistungsphase 3 zu fassen.

Die Gemeinden im Amt Altdöbern tragen gerade ihre Vorstellungen für den Haushalt 2018 zusammen. Wie Amtsdirektor Detlef Höhl sagt, soll es beispielsweise in Altdöbern mit den Bauarbeiten vor dem Ärztehaus einschließlich Parkplatz weitergehen. Neupetershain stehe nach der Hohenzollern- und der Ringstraße im kommenden Jahr vor dem Ausbau der Bauernsiedlung und des Ziegeleiweges.