Die Stützpunktfeuerwehr Lübbenau konnte unlängst ihren neuen Kommandowagen in Empfang nehmen. Das teilt Stadtsprecherin Jessica Ziebe mit. Der Teamleiter des Ordnungsamtes, Christian Hütter, und der Sachbearbeiter für abwehrenden Brandschutz, Lukas Zuber, äußerten sich „äußerst zufrieden“ über den Mitsubishi L200, der von den Mitarbeitern des Autohauses Flechtner zu einem einsatzfähigen Kommandowagen umgebaut wurde. „Dem gesamten Team des Autohauses möchte ich meinen Dank aussprechen. Sie haben neben den zahlreichen technischen Anforderungen auch unsere Wünsche und Ideen zum Wagen mit viel Herzblut bis ins kleinste Detail realisiert“, sagt Hütter.
Die technische Abnahme des Kommandoeinsatzwagens erfolgte durch die Landesprüfstelle für Feuerwehrtechnik Brandenburg, sodass das Fahrzeug seinen Dienst am Standort der Stützpunktfeuerwehr Lübbenau im Gewerbepark 7 antreten konnte. Als Führungsfahrzeug dient es hauptsächlich dem Transport von Führungskräften.

Fahrzeug für schwer zugängliches Gebiet

Aufgrund der Geländefähigkeit des Mitsubishi L200 kann das Fahrzeug auch bei besonderen Einsatzlagen, wie Waldbränden und Hoch-wasser, oder bei der derzeitigen Gefahrenlage durch die afrikanische Schweinepest zur Erkundung in schwer zugänglichem Gebiet eingesetzt werden.
Außerhalb von Einsätzen steht der Kommandoeinsatzwagen wochentags dem Hausmeister der Stützpunktfeuerwehr Marcel Schwerdtner als Dienstfahrzeug zur Verfügung. Aufgrund der Ladefläche mit einem zulässigen Beladungsgewicht von fast 1000 Kilogramm und der Anhängelast von 3100 Kilogramm bietet sich auch der Transport von Einsatztechnik wie Tragkraftspritzen an.