| 02:45 Uhr

Bootsverleih Richter ist 28. Stifter

Alle sitzen in einem Boot – Wolfgang und Martin Richter (1. und 2. v. l.) vom gleichnamigen Lübbenauer Bootsverleih und ihre Angestellten. Holger Bartsch, Vorsitzender der Bürgerstiftung Kulturlandschaft Spreewald, überreicht ihnen die Stiftungsurkunde.
Alle sitzen in einem Boot – Wolfgang und Martin Richter (1. und 2. v. l.) vom gleichnamigen Lübbenauer Bootsverleih und ihre Angestellten. Holger Bartsch, Vorsitzender der Bürgerstiftung Kulturlandschaft Spreewald, überreicht ihnen die Stiftungsurkunde. FOTO: H. Kuschy
Lübbenau. Der Lübbenauer Bootsverleih Richter ist seit gestern 28. Stiftungsmitglied der Bürgerstiftung Kulturlandschaft Spreewald. Hannelore Kuschy

Sie widmet sich auf besondere Weise dem Erhalt des Biosphärenreservates und legte vor drei Jahren die Spreewälder Wiesenaktie auf. Innerhalb kurzer Zeit war sie ein Erfolgsmodell. Denn mit dem Geld von 50 Euro pro Aktie werden bislang rund 25 Hektar Feuchtwiesen vor allem um Lübbenau herum gepflegt.

Martin Richter und sein Bootsverleih gehörten im vorigen Jahr zu den bis dahin 70 Aktionären, die knapp 350 Aktien erworben hatten. Zehn davon kaufte der Bootsverleiher. Mit seiner Mitgliedschaft in der Bürgerstiftung wolle er nun sein Bekenntnis zum Spreewald bekräftigen, sagte er bei der Übergabe der Stiftungsurkunde gestern durch den Vorsitzenden Holger Bartsch. "Für mich ist das der logische Schritt, den wir als Leistungsträger mitten im Spreewald gehen. Wir wollen einfach den Gedanken zur Erhaltung dieser schönen Landschaft weitertragen", begründete er seine Mitgliedschaft. Das beginne bereits damit, dass er seinen Gästen nützliche Hinweise und die Spielregeln im Spreewald mit auf den Paddelweg gäbe. "Denn der Spreewald ist kein Actionpark." Jeder seiner Gäste bekomme eine eigens für ihn entworfene Route überreicht und Tipps, was er hier erleben könne. Mehr als 100 Boote können bei ihm ausgeliehen werden. In wenigen Wochen will Martin Richter noch sein Hostel mit acht Zimmern um einen Aufenthaltsraum mit Kamin erweitern.

Die Richters sind nach Angaben von Holger Bartsch der erste Paddelbootsverleih in der Bürgerstiftung und damit beispielgebend. Das Stiftungskapital sei damit auf 127 500 Euro angestiegen.

Konzentrierte sich die Wiesenpflege der Stiftung bislang vorrangig auf Lehde, wolle man jetzt auch in Richtung Leipe wirksam werden, so Holger Bartsch. Gesucht würden insgesamt noch Ehrenamtliche, die bei der Pflege der Feuchtwiesen helfen. Denn dies sei immer mit aufwendiger Handarbeit verbunden.

Neben der Landschaftspflege werde auch höchster Wert auf Umweltbildung, verbunden mit der Herstellung von Produkten, gelegt. Holger Bartsch erinnerte an die Schauimkerei in Neu Lübbenau, in der beispielsweise Schulklassen aktiv werden können. In der nächsten Woche soll dort ein Insektenlehrpfad eröffnet werden. Imker aus dem Wirtschaftsraum schicken zudem einmal im Jahr ihren Honig zur Pollenanalyse in ein Labor. Auch das unterstützt die Stiftung. Dieser Honig wird gegen eine Spende in Lübbenau, Lübben und auch in Burg abgegeben.