ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:59 Uhr

Naturgewalt
Blitz zerschmettert Eiche in Koßwig

Innerhalb eines Sekundenbruchteils zu Kleinholz verabeitet hat ein Blitz eine stattliche Eiche an einem der Radochla-Teiche im Vetschauer Ortsteil Koßwig. Meter große Hokzsplitter flogen bis zu 40 Meter weit. Eine Nachbareiche wurde durch den Blitzeinschlag am Abend des 8. August gefällt, ein dritter Baum gespalten. Manfred Lehmann vom Nabu-Regionalverband in Calau, der nur gut einen Kilometer entfernt wohnt, kann sich nicht an einen ähnlich verheerenden Einschlag erinnern. Glücklicherweise, sagt er, habe es an dem Abend auch stark geregnet. Sonst hätte es zu einem Waldbrand kommen können. Die drei Bäume werden derzeit von Passanten immer wieder ausgiebig bestaunt, so Lehmann. Geben sie doch Zeugnis von einem eindrucksvollen Naturschauspiel.
Innerhalb eines Sekundenbruchteils zu Kleinholz verabeitet hat ein Blitz eine stattliche Eiche an einem der Radochla-Teiche im Vetschauer Ortsteil Koßwig. Meter große Hokzsplitter flogen bis zu 40 Meter weit. Eine Nachbareiche wurde durch den Blitzeinschlag am Abend des 8. August gefällt, ein dritter Baum gespalten. Manfred Lehmann vom Nabu-Regionalverband in Calau, der nur gut einen Kilometer entfernt wohnt, kann sich nicht an einen ähnlich verheerenden Einschlag erinnern. Glücklicherweise, sagt er, habe es an dem Abend auch stark geregnet. Sonst hätte es zu einem Waldbrand kommen können. Die drei Bäume werden derzeit von Passanten immer wieder ausgiebig bestaunt, so Lehmann. Geben sie doch Zeugnis von einem eindrucksvollen Naturschauspiel. FOTO: LR / Daniel Preikschat
Koßwig. Ein Blitz hat eine stattliche Eiche an einem der RadochlaTeiche in Koßwig, einem Ortsteil von Vetschau, in Sekundenbruchteilen in Kleinholz zerschmettert.

Meter große Holzsplitter flogen bis zu 40 Meter weit. Eine Nachbareiche wurde durch den Blitzeinschlag am Abend des 8. August gefällt, ein dritter Baum gespalten. Manfred Lehmann vom Nabu-Regionalverband in Calau, der nur gut einen Kilometer entfernt wohnt, kann sich nicht an einen ähnlich verheerenden Einschlag erinnern. Glücklicherweise, sagt er, habe es an dem Abend auch stark geregnet. Sonst hätte es zu einem Waldbrand kommen können. Die drei Bäume werden derzeit von Passanten immer wieder ausgiebig bestaunt, so Lehmann. Geben sie doch Zeugnis ab von der eindrucksvollen Naturgewalt.

⇥Foto: Daniel Preikschat