| 02:32 Uhr

Bläser begeistern mit Ohrwurm

Der Musikpädagoge Rainer Pfundstein trainiert in der Calauer Stadtkirche mit den Tenor- und Bassbläsern der Niederlausitzer Posaunenchöre Ansatz- und Tonbildung.
Der Musikpädagoge Rainer Pfundstein trainiert in der Calauer Stadtkirche mit den Tenor- und Bassbläsern der Niederlausitzer Posaunenchöre Ansatz- und Tonbildung. FOTO: Franziska Dorn
Calau. Posaunenbläser aus dem evangelischen Kirchenkreis Niederlausitz sind am vergangenen Samstag in Calau zum Kreisposaunentag zusammengekommen. Bereits in den Vormittagsstunden waren aus der Stadt- und der Landkirche Klänge zu vernehmen. Jan Augustin

"Etwa 50 Bläserinnen und Bläser, vorwiegend aus den Posaunenchören Calau, Lübbenau, Lübben, Finsterwalde, Doberlug-Kirchhain, Trebbus, Sonnewalde und Gießmannsdorf haben an einem Workshop teilgenommen", teilt Kirchenkreis-Sprecherin Franziska Dorn mit.

Die Profimusiker Rainer Pfundstein und Traugott Forschner trainierten Atemtechniken und Tonbildung. Damit waren die Laienmusiker gut gerüstet für die anschließenden Proben zum öffentlichen Abschlussprogramm mit dem Landesposaunenwart Siegfried Zühlke. Bläsermusiken von alten Meistern wie Louis Spohr (1784-1859) und Jean-Baptiste Lully (1632-1687) standen auf den Notenpulten. Beim Konzert in der Calauer Stadtkirche hörten die Gäste aber auch Werke zeitgenössischer Komponisten wie Traugott Fünfgeld (*1971) und Dieter Wedel (*1965). Mit dem Ohrwurm "Über den Wolken" von Reinhard Mey entließen die Bläser ihr Publikum in den Samstagabend. "Der Kreisposaunentag bietet die Möglichkeit, Können und Qualität zu verbessern und zugleich das Erlebnis in einer großen Bläsergruppe zu musizieren", erklärt Franziska Dorn. Das Format ist ein Angebot des Posaunendienstes in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. In Calau wurde der Tag von Kreiskantor Andreas Jaeger organisiert. Die Posaunenchöre im Kirchenkreis Niederlausitz begleiten nicht nur Gottesdienste musikalisch. Sie sind auf Straßen und Plätzen, in Altersheimen, bei Geburtstagen und Beerdigungen zu hören.