ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 11:56 Uhr

Vorsicht vor gezielter Abzocke
Betrüger versuchen esin Altdöbern gleich doppelt

Altdöbern. „Ich bin nach Ukraine verreist und habe meine Tasche verloren, samt Reispass und kreditkarle. Die Botschaft ist bereit. mich ohne meinen pass fliegen zu lassen. Ich muss nur noch für mein ticket und die hotelrechnungen zahlen“, heißt es in einer fehlerhaften E-Mail, die Marita Lange diese Woche erhielt. Von Uwe Hegewald

Der Altdöbernerin wird suggeriert, dass es sich bei der (angeblich) hilfesuchenden Person um eine ehemalige Kundin handelt. „Die Frau aus Sachsen war bis zu ihrer Geschäftsausgabe mit einem Reisebus bei mir versichert. Das ist aber mindestens zehn Jahre her“, sagt Lange. Als sie gebeten wird, 1870 Euro zu überweisen, wird sie hellhörig. „Mich haben die vielen Rechtschreibfehler stutzig gemacht und das konsequente Drängen“, sagt Lange. „Das Geld durch Western Union ist die schnellste und beste Möglichkeit, weil Ich muss den nächsten verfügbaren Flug bekommen“, heißt es in der Mail weiter. Dreist: Die Trickbetrüger sendeten den Text zweimal ab – an die Geschäfts- und Privatadresse von Marita Lange. „Obwohl ich sie nur an zuverlässige Quellen herausgebe.“ Noch weiß sie nicht, ob sie Anzeige gegen Unbekannt stellen soll. „Woher haben die Kriminellen die Info, dass ich mit der Frau aus Sachsen vor zehn Jahren geschäftliche Kontakte gepflegt habe? Bei der angeführten Person handelt es sich um Birgit Balzer, seinerzeit Geschäftsführerin des Reiseunternehmen BBB Reisen (Radeburg).