Wie vielseitig und spannend eine Ausbildung in der Verwaltung sein kann, darüber informiert die Stadt Calau am 26. März erstmals im Rahmen des landesweiten Zukunftstages für Mädchen und Jungen. Schülerinnen und Schüler ab Klasse 7 können Berufe kennenlernen, sich ausprobieren und für ihre Berufswahl orientieren. Das teilt Pressesprecher Jan Hornhauer mit.

„Die Nachwuchsgewinnung spielt eine immer größere Rolle, auch in unserer Verwaltung. Daher haben wir uns entschlossen, erstmals beim Zukunftstag mitzumachen“, sagt Beate Matzke, Leiterin des Haupt- und Ordnungsamtes.

Sechs Plätze stellt die Stadtverwaltung zur Verfügung, für die sich junge Leute ab sofort anmelden können. Auf sie wartet ein abwechslungsreiches Programm. Am Anfang steht eine Informationsrunde im Trauzimmer des Rathauses, bei der die beruflichen Möglichkeiten in der Stadtverwaltung im Fokus stehen.

Reinschnuppern am Zukunftstag in Calau

Danach wird es praktisch: Im Einwohnermeldeamt, beim Ordnungsamt sowie im Fachbereich Brandschutz darf ausführlich „geschnuppert“ werden. Gegen 11.15 Uhr kommen die Teilnehmer mit Rieke Faatz ins Gespräch. Die junge Frau befindet sich derzeit im ersten Ausbildungsjahr zur Verwaltungsfachangestellten und berichtet aus erster Hand über ihren Ausbildungsalltag. Zum Mittagessen lädt Bürgermeister Werner Suchner dann alle Teilnehmer in den Ratskeller ein, wo mit den Schülern der Tag ausgewertet wird.

Auch Brandenburgs Bildungsministerin Britta Ernst und Arbeitsminister Jörg Steinbach rufen alle Brandenburger Schülerinnen und Schüler ab der 7. Jahrgangsstufe dazu auf, die Chancen des Zukunftstages als eintägiges Schnupper-Praktikum zu nutzen. Die Anmeldung erfolgt auf der Aktionslandkarte des Zukunftstages unter www.zukunftstagbrandenburg.de

Weitere Fragen können auch telefonisch an die Stadt Calau gestellt werden unter 03541 / 891-112.