| 02:32 Uhr

Bürgermeisterwahl
Bengt Kanzler: "Wir sollten Erreichtes nicht kleinreden”

Bengt Kanzler.
Bengt Kanzler. FOTO: Kuschy
Vetschau. Liebe Vetschauerinnen und Vetschauer, wenn Sie sich die Zeit nehmen und sich in unserer Kleinstadt umschauen, werden Sie feststellen, dass sich in den vergangenen Jahren viel getan hat. Und ich hoffe, Ihnen geht es dann wie mir: Wir können stolz sein auf das, was wir alles schon geschafft haben! Wir sollten Erreichtes nicht kleinreden und wir sollten uns auch nicht in kleinlichen Diskussionen verlieren.

Was eine konstruktive Kontroverse nicht ausschließt. Nur ein Ziel ist maßgebend: Eine lebens- und liebenswerte Stadt mit ihren zehn Ortsteilen, in der wir alle gut und zufrieden wohnen und auch arbeiten können. Und eine Stadt, in der wir gerne Gäste empfangen, um sie in den Spreewald oder in die übrige Lausitz zu "entführen".

Vieles ist schon geworden. Aber es gibt auch noch viel zu tun. Dazu sollten wir im Dialog bleiben. Ich würde mit Ihnen den eingeschlagenen Weg gern weiter beschreiten. Einfach deshalb, um unsere potenzialreiche Spreewaldstadt voranzubringen und zu weiteren Erfolgen zu führen.