| 02:32 Uhr

Bei Monstern schläft sich's besser

Monster oder Mücke? Kinder mögen beides nicht. Als Elternteil ziehe ich mittlerweile Monster vor! Egal wie viele Arme, Augen und Stacheln sie haben, ob sie unterm Bett oder im Schrank wohnen – die Biester sind leicht zu vertreiben.

Taschenlampe, Schürhaken, ein bisschen Schauspielerei und jedes noch so schreckliche Monster verschwindet aus dem Kinderzimmer.

Mücken sind deutlich hartnäckiger. "Mama", flüstert es mitten in der Nacht. "Die Mücken fressen mich auf." Licht an und schlaftrunken beginnt die Mückenjagd. Licht aus, weiterschlafen. Noch zweimal suchen wir in dieser Nacht dunkle Mücken auf hellen Wänden. Und morgens sitzen doch noch etliche innen am Gazefenster - teils vollgesogen mit süßem Kinderblut.

Größter Pluspunkt für die Monster: Spätestens am Morgen sind alle verschwunden. Von den Mücken bleiben tagelang viele rote juckende Stellen.