ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:34 Uhr

Umfrage
Band MIA freut sich auf das Spreewaldfest in Lübbenau

Lübbenau. Von Benjamin Wepprich

Für die Lübbenauer und deren Besucher ist das erste Juliwochenende ein fett markiertes Datum in ihren Kalendern – da findet das Spreewald- und Schützenfest statt. So reist zum Stadtfest eine Vielzahl ehemaliger Einwohner der Spreewaldstadt an, in dem Wissen, zu diesem Zeitpunkt viele Freunde, Bekannte und die Familie wiederzusehen.

Zu ihnen gehört der Olympiamedaillengewinner im Gewichtheben Marc Huster: „Ich habe meine Kindheit hier verbracht, und damit sind natürlich ganz viel wunderschöne Erinnerungen an diese Zeit verbunden. Wenn ich jetzt nach Lübbenau fahre, dann um meine Eltern zu besuchen. Wir machen oft einen Abstecher in die Altstadt. Und die ist wirklich schön geworden“, sagt der ehemalige Weltmeister. „Zum Spreewaldfest war immer viel los – ein echter Höhepunkt für Lübbenau. Ich werde mir erst einmal eine Bratwurst holen, vielleicht auch ein Bierchen und dann das ganze Treiben genießen“.

Mitten im bunten Treiben der Altstadt lebt Uwe Pielenz: „Spreewaldfest ist für mich einfach mal drei Tage feiern, Freunde treffen und gute Musik hören. Als Anwohner habe ich natürlich den ganzen Tag die volle Auswahl“, so der Vorsitzende der Lübbenauer Stadtverordneten. „Die Highlights in diesem Jahr sind die sorbischen Traditionen, die Darbietungen der heimischen Vereine, Tanzgruppen und Musiker“. Vor allem freut sich Uwe Pielenz auf den Auftritt der Band MiA, welcher ein musikalischer Hochkaräter für die junge Generation darstellt und dazu noch kostenlos anzuschauen ist.

Die Band MiA war bisher nur in Lübbenau, um ein paar Kähne anzuschauen und kaltgepresstes Leinöl zu besorgen. „Was wir mit dem Spreewaldfest verbinden, können wir mit Sicherheit am Tag nach dem Fest sagen. Auf jedem Fall sind wir gespannt“, so die Sängerin Mieze Katz. „Wir wollen die Beine im Wasser baumeln lassen. Einatmen, ausatmen, ein bisschen Kahn fahren vielleicht.“

Für die Lübbenauerin Roswitha Schier ist es ein Fest, an dem man Freunde trifft und schon große Stars wie Karat und Veronika Fischer aufgetreten sind. „Zur Eröffnung erfreue ich mich an den schönen Uniformen und Trachten der Schützengilden, und ich liebe es an den vielen Ständen vorbei zu schlendern und Köstlichkeiten zu naschen“, so die Landtagsabgeordnete. „Das Größte ist, wie mit dem Kahnkorso Traditionen des Spreewaldes präsentiert werden. Der Kahnkorso zieht jedes Jahr viele Besucher von Nah und Fern an, das kurbelt den Tourismus an und bringt vielen Menschen Lohn und Brot.“