ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:38 Uhr

Doppel-Jubiläum
Deutsche Bahn schenkt Lübbenauern Fund-Fahrräder

 Fast 30 Fund-Räder stellt die Deutsche Bahn für eine Versteigerung beim Bahnhofsviertelfest in Lübbenau zur Verfügung.
Fast 30 Fund-Räder stellt die Deutsche Bahn für eine Versteigerung beim Bahnhofsviertelfest in Lübbenau zur Verfügung. FOTO: LÜBBENAUBRÜCKE
Lübbenau. Die Deutsche Bahn stellt Lübbenau fast 30 Fund-Fahrräder zur Verfügung. Auf dem 10. Bahnhofsviertelfest sollen die Drahtesel versteigert werden. Es gibt aber noch weitere Gründe für den Besuch der Feierlichkeiten.

So eine Räder-Auswahl hat kein Fachgeschäft zu bieten. Vom fast museumsreifen Diamant-Rad noch aus DDR-Produktion bis hin zum modernen Stevens-Tourenrad ist am Samstag im Gleis 3-Kulturzentrum alles dabei. Die fast 30 Gefährte werden dort am Nachmittag gegen halb vier nacheinander versteigert.

Die Fundstücke hat die Deutsche Bahn im Laufe der Jahre in ihren Bahnhöfen in der Region eingesammelt – und stellt sie nun für das zehnte Bahnhofsviertelfest in Lübbenau zur Verfügung. Auch ein Rollstuhl ist dabei und ein Kinderfahrrad.

Die Räder lagerten im Bahnhof in Cottbus, so Katja Frömter, Arbeitsgebietsleiterin Operations im Bahnhofsmanagement Cottbus. Stationsinspektoren haben die Fundsachen diese Woche nach Lübbenau gefahren. Keiner, der ein Rad ersteigert, erklärt Katja Frömter, müsse Besitzansprüche fürchten. Alle Räder seien mehrfach polizeilich überprüft worden.

Deutsche Bahn überlässt Spreewaldstädtern Fund-Räder

Bereits zum 5. Bahnhofsviertelfest hatte die Deutsche Bahn den Spreewaldstädtern Fund-Räder überlassen. Als nun erneut die Anfrage aus Lübbenau kam, sagte man sich bei der Bahn: Warum nicht?! Schon die räumliche Nähe von Bahnhof und Kulturzentrum Gleis 3 spreche dafür, sagt die Arbeitsgebietsleiterin. Auch in Cottbus und Frankfurt/Oder gab es schon ähnliche Aktionen.

Der Besuch des Festes in der Güterbahnhofstraße lohnt am Samstag aber schon vor der Versteigerung um 15.25 Uhr. Denn bereits um 13 Uhr sorgt der TSG-Spielmannszug für eine zünftige Eröffnung. Danach soll auf lockere und abwechselungsreiche sowie persönliche Weise auf 30 Jahre Stadtentwicklung zurückgeschaut werden.

Lübbenauer verschiedenen Alters leisten dazu ihre kurzweiligen Beiträge, unter anderem der stellvertretende Bürgermeister Rainer Schamberg, Paul Schlorf vom Wohnungsunternehmen GWG, Stadtsprecherin Mandy Kunze mit Kindern oder auch Queenie Nopper und Michael Hensel vom Koordinierungsbüro Lübbenaubrücke.

Damit das Thema Stadtentwicklung nicht nur interessiert, sondern auch Spaß macht, ist zudem eine Fest-Rallye geplant. Wissen zum Thema steigert die Gewinnchancen. Auftritte unter anderem der Fröhlichen Hechte, der Kinder aus der Kita Diesterweg und eines Clowns dürften vor allem die Kinder erfreuen. Schließlich ist Kindertag.

Bahnhofsviertelfest nur der Auftakt diverser Feiern

Mitmacher beim Bahnhofsviertelfest sind aber auch der WIS-Kindertreff, die Feuerwehr, die Bundespolizei, die Stadt Lübbenau, der Jugendförderverein und das Netzwerk Gesunde Kinder, die sich jeweils etwas haben einfallen lassen.

Dieses Miteinander vieler Partner ist aus Sicht von Jürgen Othmer vom Koordinierungsprojekt Lübbenaubrücke auch das Geheimnis der guten Entwicklung der Spreewaldstadt. Die einstige Energiearbeiterstadt habe sich so zu einer dienstleistungsorientierten Tourismusstadt mit Wohlfühlklima und innovativen wohnangeboten entwickeln können.

Das Bahnhofsviertelfest sei nur der Auftakt diverser Feiern und Veranstaltungen im Festjahr, so Othmer weiter. Die Lübbenauer bekommen vielfach und auf unterschiedliche Weise Gelegenheit, zurückzublicken. Ausstellungen, Geschichten, Publikationen und Feierlichkeiten an historischen Standorten sind geplant. Wobei auch sichtbar werden soll, dass die positive Entwicklung keineswegs selbstverständlich war.

Es brauche, so Jürgen Othmer, auch künftig eine starke Gemeinschaft und ein gemeinsames Engagement. Wie Lübbenau weitere 30 Jahre später aussehen soll, welche Wünsche die Einwohner der Stadt haben und welche besonderen Herausforderungen sie sehen, soll ebenfalls in Erfahrung gebracht werden. Entsprechende Mitmachangebote werden gemacht.

 Fast 30 Fund-Räder stellt die Deutsche Bahn für eine Versteigerung beim Bahnhofsviertelfest zur Verfügung.
Fast 30 Fund-Räder stellt die Deutsche Bahn für eine Versteigerung beim Bahnhofsviertelfest zur Verfügung. FOTO: LÜBBENAUBRÜCKE