ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:11 Uhr

Versteigerung
Bahnhof Calau wird versteigert

Der Calauer Bahnhof kommt am 29. Juni unter den Hammer.
Der Calauer Bahnhof kommt am 29. Juni unter den Hammer. FOTO: Auktionshaus
Berlin/Calau. Am 29. Juni 2018 fällt im Auktionshaus Karhausen in Berlin wieder der Hammer. Dann soll auch der Bahnhof Calau versteigert werden. Das Berliner Auktionshaus ist für die Versteigerung außergewöhnlicher Immobilien bundesweit bekannt.

In den vergangenen Jahren wurden u.a. rund 700 Bahnhöfe, diverse Schlösser und eine große Zahl Waldflächen erfolgreich vermarktet. Zuletzt erreichte das Auktionshaus mit der erfolgreichen Versteigerung des Dorfes „Alwine“ im Elbe-Elster-Kreis deutschlandweit Aufmerksamkeit.

„Der Calauer Bahnhof verfügt über eine Nutzfläche von über 500 m² und bietet einem Käufer interessante Möglichkeiten“ so Herr Schneider, Leiter Vertrieb bei der Auktionshaus Karhausen AG. „In dem zweigeschossigen Gebäude waren früher neben den Diensträumen der Bahn mit Kantine auch Wohnungen untergebracht, seit einigen Jahren steht das Gebäude nun leer und wartet auf einen kreativen Investor.“, erläutert Schneider weiter. Das Mindestgebot liegt bei 14 000 Euro (zzgl. Courtage) und bietet somit die Chance auf einen preiswerten Erwerb.

Die Deutsche Bahn hatte den Bahnhof bereits vor einigen Jahren an eine Gesellschaft aus Nordrhein-Westfalen veräußert, die das Objekt jetzt zur Sommer-Auktion anbieten lässt. Ausführliche Exposés erhalten Interessenten beim Auktionshaus unter Tel. 030-8904856 oder info@karhausen-ag.de.

Informationen über die 85 weiteren Immobilien der Sommer-Auktion sind auf der Website www.karhausen-ag.de abrufbar. Besichtigungstermine können vor der Auktion vereinbart werden. Für Bieter, die nicht persönlich an der Versteigerung teilnehmen können, besteht die Möglichkeit, einen schriftlichen Bietungsauftrag zu erteilen oder sich als Telefonbieter registrieren zu lassen, teilt das Auktionshaus mit.