| 02:45 Uhr

Bäderpersonal zieht um in Alte Huttung

Aus den ehemaligen Geschäftsräumen in der Alten Huttung wird derzeit ein Bürokomplex mit Seminarraum.
Aus den ehemaligen Geschäftsräumen in der Alten Huttung wird derzeit ein Bürokomplex mit Seminarraum. FOTO: WiS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald
Lübbenau. (red/dpr) Spreeweltenbad-Ausbau und Hotelneubau werfen in der Lübbenauer Neustadt ihre Schatten voraus. Im Nachbargebäude der WiS-Wohnungsbaugesellschaft Spreewald werden in der Alten Huttung 5 und 6 leer stehende Räume im Parterre zum Verwaltungssitz des Spreeweltenbads ausgebaut.

Denn dort, wo sich die Büros jetzt noch befinden, wird künftig der Bademantelgang des neuen Hotels andocken, wie Badleiter Axel Kopsch erklärt.

Die ersten Handwerker haben bereits damit begonnen, aus den ehemaligen Geschäftsräumen in der Alten Huttung einen Bürokomplex zu machen, so WiS-Projektleiter Jens Dutschke. Auch ein Schulungs- und Seminarraum wird entstehen. Aktuell werden Trockenbauwände gesetzt und Fenster ausgetauscht, außerdem Elektrik sowie Heizungs- und Sanitärvorrichtungen installiert.

Bereits im Juli, heißt es weiter, werde die Spreewelten GmbH die Räume beziehen. Dann werde voraussichtlich auch der neue öffentliche Parkplatz neben dem Hotel fertiggestellt sein. 200 Stellflächen stehen Hotelgästen und anderen Nutzern zur Verfügung.

Das Baufeld wurde bereits im Dezember vorigen Jahres vom Wildwuchs befreit. Nun muss auf dem Areal zunächst eine Kellerruine abgerissen, im Anschluss eben dort ein großes Regenwasserauffangbecken eingesetzt werden, wie die Stadtverwaltung bereits informiert hat. Noch im Februar soll nun, gegenüber dem künftigen Parkplatz auch das Areal für das Appartementhotel beräumt werden. Ende 2018 soll es fertiggestellt, schon im September 2018 das Bad saniert und im Außenbereich ausgebaut sein.

Die beiden Wohnblöcke in der Alten Huttung hatte die WiS im Jahr 2006 aus einer Zwangsversteigerung erworben, heißt es von der Wohnungsbaugesellschaft weiter. Gebaut worden seien die Blöcke 1998. Die Geschäftsräume in den Hausnummern 1 bis 4 seien dauerhaft vermietet, unter anderem an die Lausitzer Rundschau, an "Hallo Pizza" und an die Physiotherapie Maik Schorrat.