(red/kr) Nach erfolgreichem Bestehen ihrer Pflegeausbildung am Lübbenauer AWO Bildungszentrum, nehmen 32 neue Pflege(fach-)kräfte ihre Arbeit in der Altenpflege auf. 21 Absolventen des AWO Bildungszentrums und weitere elf Auszubildende erhielten nach erfolgreichem Abschluss zur/m Altenpflegehelferin/-helfer nach einem Jahr Ausbildung ihre Befähigung und begannen zum 1. Oktober eine Anstellung in ambulanten und stationären Lübbenauer und Brandenburger Pflegeeinrichtungen oder nehmen die Ausbildung zur Fachkraft auf.

Auf jeden Abschluss folgt bekanntlich ein Neuanfang, und so begann gleichzeitig das neue Ausbildungsjahr für 51 künftige Fachkräfte in der Altenpflege und für 14 Auszubildende die Ausbildung in der Altenpfleghilfe.

Wolfgang Luplow, Geschäftsführer des AWO Regionalverband Brandenburg Süd, begrüßte die Auszubildenden und motivierte sie, auch in schwierigen Phasen der Ausbildung durchzuhalten und den Dialog zu suchen: „In der Ausbildung wird hier und da mal was ruckeln. Das ist ganz normal. Bleiben Sie in diesen Phasen bei der Sache und seien Sie weltoffen.“ Darüber hinaus bedankte er sich für das Engagement, eine Ausbildung in der Pflege zu beginnen, denn auch in diesem Berufsfeld sei ein Mangel an Fachkräften nicht zu verbergen.

In der Pflegeschule des AWO Bildungszentrums befinden sich derzeit Schülerinnen und Schüler mit acht Nationalitäten in ihrer Ausbildung in der Altenpflege. Die Ausbildung in der Altenpflege am AWO Bildungszentrum wird aus Mitteln des Landes Brandenburg gefördert. Die Altenpflegeausbildung dauert in der Regel drei Jahre.