ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:54 Uhr

Kommunalpolitik
Auch Vetschauer CDU dominiert

 Gunther Schmidt, Chris Mielchen, Detlef Henseler, Dietmar Schmidt, Uwe Jeschke, Andreas Malik, Bengt Kanzler, Hans-Ulrich Reuter, Karola Schmidt, Winfried Böhmer, Hagen Banusch, Berndt Gubatz, Manuel Schmidt, Wilfried Tributh und Ulrich Lagemann. Es fehlen: Stefan Schön, Josephine Götze, Hanka Kurz.
Gunther Schmidt, Chris Mielchen, Detlef Henseler, Dietmar Schmidt, Uwe Jeschke, Andreas Malik, Bengt Kanzler, Hans-Ulrich Reuter, Karola Schmidt, Winfried Böhmer, Hagen Banusch, Berndt Gubatz, Manuel Schmidt, Wilfried Tributh und Ulrich Lagemann. Es fehlen: Stefan Schön, Josephine Götze, Hanka Kurz. FOTO: Stadt Vetschau / Steffen Römelt
Vetschau. Die Partei sichert sich in der konstituierenden Sitzung den Vorsitz in zwei Ausschüssen. Auf das Losglück muss aber keiner vertrauen. Neue Gesichter prägen das neue Stadtparlament. Von Rüdiger Hofmann

Bei der konstituierenden Sitzung der Calauer Stadtverordnetenversammlung hatte die CDU bereits kräftig abgesahnt, nun ziehen die Vetschauer Christdemokraten nach. Am Montagabend formierte sich das neue Parlament im Rittersaal des Stadtschlosses für die anstehende Legislaturperiode. 14 stimmberechtigte Abgeordnete plus Bürgermeister waren anwesend.

Gunther Schmidt von der CDU bleibt Vorsitzender der Stadtverordnetenversammlung. Die Wahl fällt mit 13 „Ja-Stimmen“ und zwei „Nein-Stimmen“ sehr deutlich für ihn aus. Ein Gegenkandidat bei der jederzeit geheimen Wahl wird nicht gestellt. Erster Stellvertreter wird Uwe Jeschke von der SPD-Fraktion (14:1-Stimmen). Den Posten des zweiten Stellvertreters übernimmt Ulrich Lagemann von der Wählergemeinschaft der Ortsteile (WGO) mit 12:3-Stimmen. Stimmenthaltungen gibt es keine.

Der künftige Hauptausschuss wird von Bürgermeister Bengt Kanzler (parteilos) geleitet, er soll aus acht Mitgliedern (inklusive der Stadtspitze) bestehen. Aufgrund der für die CDU sehr erfolgreichen Wahl Ende Mai, bei der sie sich sechs und damit von allen Parteien die meisten Sitze im neuen Stadtparlament sichern konnte (vorher fünf), entsendet die Fraktion zwei Vertreter in den Ausschuss. SPD, WGO, Die Linke, Bündnis 90/Die Grünen und die AfD jeweils einen.

Apropos AfD: Hier tauchen in der neuen Legislaturperiode zwei neue Gesichter auf: Detlef Henseler und Hanka Kurz. Die Partei könnte sogar drei der insgesamt 18 Plätze im Stadtparlament besetzen, einer bleibt aber frei.

Neue Gesichter gibt es auch bei der Fraktion Die Linke mit Josephine Götze und bei der CDU mit Manuel Schmidt, Wilfried Tributh und Hagen Banusch. Letzterer konnte bei der Wahl insgesamt von allen Kandidaten die meisten Stimmen einheimsen (1151).

Spannend ist auch in Vetschau der Zugriff der einzelnen Fraktionen auf die Fachausschüsse. Die CDU nutzt ihr doppeltes Zugriffsrecht und sichert sich sowohl den Wirtschaftsausschuss (Vorsitzender wird Hagen Banusch) und den Tourismusausschuss (den Vorsitz übernimmt Dietmar Schmidt).

Die SPD wird dem künftigen Sozialausschuss in Person von Uwe Jeschke vorstehen. Alle übrigen Fraktionen einigen sich ohne Losentscheid – was vom Vorsitzenden der Stadtverordnetenversammlung wohlwollend bewertet wird – auf den Zugriff des noch verbleibenden vierten Ausschusses, den Rechnungsprüfungsausschuss. Die WGO bekommt den Zugriff, Ulrich Lagemann übernimmt den Vorsitz.

Im weiteren Verlauf der Sitzung werden sachkundige Einwohner in die Ausschüsse berufen. Hierbei hält sich die CDU zurück, sie entsendet lediglich drei Bürger. Die Beschlussvorlage geht einstimmig durch.

In den Aufsichtsrat der Regionalen Entwicklungsgesellschaft mbH werden sechs Mitglieder entsandt (fünf plus Stadtspitze). Die CDU schickt mit Gunther und Manuel Schmidt zwei Vertreter, die SPD mit Uwe Jeschke einen. Die übrigen beiden Vertreter werden von WGO und AfD entsendet, Ulrich Lagemann und Hanka Kurz stoßen dazu.

 Detlef Henseler (l.), Alterspräsident  in der konstituierenden Sitzung, gratuliert dem neu gewählten Vorsitzenden der SVV, Gunther Schmidt.
Detlef Henseler (l.), Alterspräsident  in der konstituierenden Sitzung, gratuliert dem neu gewählten Vorsitzenden der SVV, Gunther Schmidt. FOTO: Stadt Vetschau / Steffen Römelt