ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:53 Uhr

Integration
Asylbewerber beim SV Calau gut unterstützt

Ein erstes Kennenlern-Gespräch zwischen Ali Moghimi aus Afghanistan (l.) und dem SV Calau fand in der Ziegelstraße statt.
Ein erstes Kennenlern-Gespräch zwischen Ali Moghimi aus Afghanistan (l.) und dem SV Calau fand in der Ziegelstraße statt. FOTO: André Bareinz
Calau. Stadt, Verein und Integrationsbeauftragte des Landkreises wollen 15- bis 22-Jährige aus Afghanistan integrieren. Von red/rdh

Der SV Calau setzt sich in diesen Tagen verstärkt für eine optimale Integration von drei Asylbewerbern aus Afghanistan ein. Gegenwärtig sind die drei jungen Leute im Alter zwischen 15 und 22 Jahren in der Sektion Fußball des Vereins aktiv. Abteilungsleiter Dieter Wegner hatte sich im jüngsten Sozialausschuss der Stadt Calau über Unterstützungsmöglichkeiten für die Asylbewerber erkundigt. Daraufhin wurde ein Treffen in den Vereinsräumen in der Ziegelstraße organisiert. Darüber informiert André Bareinz (SPD), der bei dem Treffen mit am Tisch saß.

Der 15-jährige Ali Moghimi aus Afghanistan nahm die Einladung zu einer Zusammenkunft gern an. Begleitet wurde er von Lukas Künzel vom SV Calau. „Die Stadtverordnete Marina Kossack (SPD) organisierte den Gesprächstermin mit der Integrationsbeauftragten des Landkreises Oberspreewald-Lausitz, Kathrin Tupaj, Simone Pöschke von der Stadtverwaltung Calau sowie Dieter Wegner vom SV-Calau“, sagt André Bareinz.

Seit zwei Monaten lebt Ali Moghimi inzwischen mit seiner Familie in Calau. „Ich fühle mich in der Schule sowie im Verein gut aufgenommen“, sagt der 15-Jährige. Er besucht zurzeit die neunte Klasse der Oberschule Calau. „Alle Anwesenden verblüffte er mit seinen guten deutschen Sprachkenntnissen“, berichtet Bareinz vom Treffen. Im lockeren Gespräch konnte Kathrin Tupaj mit ihrem umfangreichen Fachwissen Hinweise zu Antragsmöglichkeiten und Fragen zu Praktika und Ausbildung beantworten. Simone Pöschke berichtete von jährlich stattfindenden Trainings zu Bewerbungsgesprächen in der Oberschule, die von allen Schülern durchlaufen werden müssen. Dieter Wegner hingegen bot seine Unterstützung beim Besuch von Unternehmen an, um einen Praktikumsplatz für den jungen Mann für zwei Wochen zu finden. „Marina Kossack wird sich um die Antragsunterlagen zur Unterstützung der Asylbewerber kümmern“, so Bareinz weiter. „Der SV Calau zeigt sich sehr offen für die Integration von Jugendlichen aus anderen Kulturkreisen in seinen Reihen“, lautete das Fazit aus der Runde.