| 01:07 Uhr

Altliga Novum in der Altliga-Geschichte: Spielabbruch

Trotz couragiertem Start unterlagen die Lübbenauer gegen Rot-Weiß Luckau.
Trotz couragiertem Start unterlagen die Lübbenauer gegen Rot-Weiß Luckau. FOTO: Foto: Roland Hottas
Der letzte Spieltag vor der Sommerpause brachte noch ein Novum in der Altligageschichte des Fußballkreises. Die Partie zwischen Grün Weiß Lübben und Blau Weiß Lubolz endete mit einem Spielabbruch beim Stande 4:0 für die Spreewaldstädter. Es ist schon traurig das so etwas bei einem Altligaspiel passieren musste. Jeder sollte sich mit den Worten „fair mit einander umzugehen“ mal auseinandersetzen. Das Sportgericht bekommt also wieder Arbeit in der Sommerpause. Von Wolfgang Lopper

Fussballkreis Spreewald. Fußball wurde aber an diesem Freitagabend auch noch gespielt. Wie die Verantwortlichen aus Lübbenau, Calau und Wittmannsdorf berichtete, sahen die Zuschauer teils sehr gute Spiele, wobei meist die Gäste das bessere Ende hatten.
Goyatzer SV - Blau Weiß Lieberose 1:5 (0:3).
Der Gastgeber lief wieder einmal in Unterzahl auf. So war es noch erstaunlich, wie gut die Goyatzer in den ersten Minuten dem Gast Paroli boten. Doch im Angriff waren sie einfach zu harmlos. Die Tore schossen nur die Gäste im ersten Abschnitt. D. Lehmann, K. Kossatz und A. Krause stellten bis zur Pause die Weichen auf Gäste-Sieg. Als Goyatz später vollzählig war, spielte das Team weiter gut mit. Doch mehr als zum Ehrentreffer durch M. Brundt reichte es nicht. Beim Sieger trugen sich nochmals K. Kossatz und M. Böttcher in die Torschützenliste ein.
TSG Lübbenau - FSV Rot Weiß Luckau 2:3 (1:1).
Der Tabellenführer begann couragiert und einsatzfreudig. In der Chancenauswertung war die TSG aber mangelhaft. So gingen die aufs Konterspiel ausgerichteten Gäste durch Ingmar Jakubowski in Führung. U. Pielenz glich wenig später aus und der Gastgeber war weiter am Drücker. Ein aus Lübbenauer Sicht umstrittenes Abseitstor der Luckauer eröffnete ihnen wieder die Spielführung. Thomas Brüschke war der Torschütze. TSG-Torjäger Uwe Cecelka traf zwar noch einmal zum 2:2-Zwischenstand, doch die drei Punkte nahm Luckau dank des Treffers von Sylvio Jank mit nach Hause.
SV Calau - Blau Weiß Vetschau 1:2 (0:1).
Die beiden alten Rivalen zeigten ein sehr gutes Altligaspiel. Die Vetschauer hatten den größeren Angriffselan und Calau stand sicher in der Abwehr. Der SV-Torwart W. Kunath hatte wenig zu tun. Das er dennoch bezwungen wurde, lag an den zwei verhängten Strafstößen. Ulli Wegner traf per Foulstrafstoß zur Gästeführung und H. Mudrick erzielte ebenfalls vom Punkt den Ausgleichstreffer. Ein Handspiel brachte dann den dritten Elfmeter in diesem Spiel. A. Schim mack verwandelte sicher zum Gästesieg, der am Ende etwas glücklicher ausfiel.
Eintracht Wittmannsdorf - Blau-Weiß Straupitz 2:2 (0:0).
Nach anfänglichen Schwierigkeiten bekam Wittmannsdorf die Begegnung langsam in den Griff. Der Gastgeber erarbeitete sich gute Torchancen, doch alle blieben ungenutzt. Auch die Straupitzer waren meist durch Fernschüsse gefährlich. Zur Halbzeit blieb es torlos. Der Gastgeber trat später noch entschlossener auf - das erlösende Tor wollte jedoch nicht fallen. Als dann doch M. Lange die Führung erzielte, schien der Heimsieg nahe. Steffen Schulz erhöhte sogar noch auf 2:0 und Straupitz schien geschlagen. Fast im Gegenzug markierte A. Müller mit schönen Schuss das Anschlusstor. Und der Gast aus Straupitz bekam die so genannte „zweite Luft“ . Torjäger Uwe Prell traf zum Ausgleich und die Zuschauer sahen noch etliche gute Torchancen auf beiden Seiten, wobei die Gäste fast noch zum Sieg gekommen wären.
Grün Weiß Lübben - Blau-Weiß Lubolz beim Stand von 4:0 in der 50. Minute abgebrochen.
Die Zuschauer sahen zunächst ein gutes Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Der Gastgeber war konsequenter im Angriffsspiel. Ralf Kynast brachte Grün-Weiß in Führung. B. Felix nutzte für Lubolz die Chance zum Ausgleich per Strafstoß nicht. Als K. Jeschke und nochmals R. Kynast zum 3:0-Halbzeitstand trafen, war die Begegnung entschieden. Zwei rote Karten für die Gäste brachten dann so eine Unruhe ins Spiel, dass der Schiedsrichter die Begegnung abbrechen musste. Das Sportgericht muss nun das Spiel werten und die Verantwortlichen sollten die zwei Wochen Pause nutzen, um einmal über das Geschehene nachzudenken.

Partien vorgezogen
Der nächste Spieltag findet am 1. August statt. In den zwei kommenden Wochen werden lediglich einige vorgezogene Begegnungen ausgetragen. FSV Rot-Weiß Luckau empfängt dabei am kommenden Freitagabend das Team von FSV Groß Leuthen/Gröditsch.

Info zum Thema Der Tabellenstand
 1. TSG Lübbenau 15 34 56:21
 2. BW Vetschau 14 33 40:16
 3. GW Lübben 12 32 62:6
 4. RW Luckau 15 32 47:18
 5. FSV Gr. Leuth./Gröd. 15 27 49:22
 6. BW Lubolz 14 23 36:19
 7. Eintr. Wittmannsdorf 14 23 30:25
 8. SV Calau 13 19 28:17
 9. BW Lieberose 15 19 23:33
 10. BW Straupitz 13 16 21:25
 11. SV Walddrehna 12 11 16:34
 12. Goyatzer SV 14 7 15:77
 13. TSG Lübben 14 4 11:52
 14. SG Uckro 14  7:78