Das Projekt mit Gesamtkosten von etwa 500 000 Euro werde zu zwei Dritteln über ein Sonderprogramm der Initiative „Soziale Stadt“ gefördert, sagt Hoch- und Tiefbauamtsleiter Dietmar Klauk. Die Umgestaltung und Umnutzung des Quartiers "Bahnhofsumfeld" zur "Neuen Mitte Lübbenaus" ist ein Vorhaben zur Stadtentwicklung. Der Bereich mit seinen Gebäuden und Freianlagen soll als Verbindung von Alt- und Neustadt entwickelt werden, so sieht es die Konzeption vor.
Der Ausbau der sogenannten Bahnvilla und des ehemaligen Werkstattgebäudes stehen bis Ende des Jahres auf dem Plan. Entstehen soll in der Bahnvilla ein Vereinshaus mit Gruppenbüros und Vereinsräumen für verschiedene Nutzer.
Das Werkstattgebäude wandelt sich zum Atelierraum, im Konzept vorgesehen sind auch eine Küche und ein Feierraum. „Die Häuser müssen entkernt und neu aufgebaut werden. Dachsanierung, Erneuerung der Fassaden, neue Fenster und Türen, dazu der Innenausbau sind vorgesehen“ , so Klauk. Für 2009 beginnt bereits die Planung zur Umgestaltung des Lagerhauses als „bunte Bühne“ .
Über aktuelle Baumaßnahmen informiert die Stadt im Internet auf der Seite www.luebbenau-spreewald.de unter der Rubrik „Leben & Wohnen“ .