ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:40 Uhr

Vorschau
Altdöberner Vereine mit buntem Jahresprogramm

 Der jährliche Maigang des Altdöberner Heimatvereins führt auch in diesem Jahr durch das „Grüne Gewölbe der Lausitz“.  Umrahmt wird er am Sonntag, 5. Mai, von der Salzteich-Ehrenbürgertaufe und dem Flohmarkt der in Lübbenau ansässigen WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald.
Der jährliche Maigang des Altdöberner Heimatvereins führt auch in diesem Jahr durch das „Grüne Gewölbe der Lausitz“. Umrahmt wird er am Sonntag, 5. Mai, von der Salzteich-Ehrenbürgertaufe und dem Flohmarkt der in Lübbenau ansässigen WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald. FOTO: Uwe Hegewald
Altdöbern. Pflöcke für das abwechslungsreiches Veranstaltungsjahr 2019 wurden jetzt eingeschlagen. Von Uwe Hegewald

Beim traditionellen Treffen der Vereinsspitzen mit Bürgermeister Peter Winzer (SPD) ist kürzlich über kulturelle und vereinsinterne Vorhaben in der Gemeinde informiert worden. Auch hatten die Vereinsvorsitzenden oder Delegierten Gelegenheit, dem Gemeindeoberhaupt mitzuteilen, wo in ihren Reihen der Schuh drückt.

Hohe Altersstruktur und eine nicht zufriedenstellende Nachwuchsgewinnung treiben gleich mehreren Vereinen Sorgenfalten auf die Stirn. Ausnahmen bilden der SSV Alemannia Altdöbern – mit 215 Mitgliedern der stärkste Verein –, der Anglerverein sowie der Karnevalclub (KCA). „Wir sehen uns mittlerweile gezwungen, Anträge bei den Mädchen-Funkengarden zurückzustellen, weil es einfach nicht genügend Trainerinnen und Betreuerinnen gibt“, bedauerte der Clubvorsitzende André Ketzmer. Auch mache sich der KCA Gedanken, wie es zukünftig mit den Karnevalsveranstaltungen im Schützenhaus weitergeht, dessen Pachtvertrag im Sommer ausläuft.

Wie Bürgermeister Winzer mitteilte, befänden sich Amt und Gemeinde in Gesprächen mit einem interessierten Paar, das den Staffelstab von Schützenhauswirt Bernhard Dase übernehmen würde.

Vor ähnlichen Problemen steht der Heimatverein Pritzen, der am 30. Juni zum jährlichen Heimatfest und am 5. Oktober zur Kirmes bittet. Möglicherweise die letzte Kirmes im legendären Pritzener Bürgerhaus, eine Immobilie der Gemeinde Altdöbern, für die es einen Kaufinteressenten gibt.

„Uns interessiert schon, wie es mit dem Objekt weitergehen soll“, befand Frank Heinrich. Von der Ortslage Pritzen auf der gegenüberliegenden Seite des Altdöberner Sees angereist, informierte er über eine „sich stetig entwickelnde kulturelle Zusammenarbeit mit den Nachbardörfern Lubochow und Kunersdorf (Gemeinde Neu-Seeland).

Der Heimatverein Altdöbern ist indes auf Jubiläumsmodus geschaltet. „Eine Feier, anlässlich des 20-jährigen Bestehens wird es im Rahmen unseres Sommerausklangs am 7. September geben“, kündigte Rolf Wünsche an. Geselligkeit werde aber schon im Anschluss des Maibaumaufstellens (30. April) auf dem Marktplatz gepflegt, wenn zum zweiten Mal in Folge zum Tanz in den Mai gebeten wird. Weitere Höhepunkte unter Regie des Heimatvereins: der Maigang mit Salzteich-Ehrenbürgertaufe und im Schulterschluss mit dem Flohmarkt der WIS Wohnungsbaugesellschaft im Spreewald mbH am Sonntag, 5. Mai, der Weihnachtsmarkt, am Samstag, 30. November, sowie die Parksommerträume am 10. und 11. August. In diesem Jahr steht das Fest in der Altdöberner Pralinenschachtel (Schloss- und Parkensemble) unter dem Motto: „Sommerfest im sächsischen Glanz“.

Apropos Feste: Der örtliche Gewerbeverein bittet am 15. Juni zum „2. Sommerfest an der Teichpromenade“, der Verein der Freiwilligen Feuerwehr bereits an Karfreitag zum Osterfeuer und am 5. Oktober zum Oktoberfest ins Gerätehaus und der Männergesangsverein (MGV) im Herbst zum jährlichen Liederabend. Im Januar jährte sich auch die Gründung des MGV 1874 e.V. zum 145. Mal, der damit ebenso auf einer Jubiläumswoge schwebt wie der Heimatverein und der vor 30 Jahren gegründete „Club Extra“. Überregionalen Bekanntheitsgrad hat der Verein, um seinenVorsitzenden Gerd Lau durch Veranstaltungen mit internationalen Blues- und Rockbands gewonnen, die seit drei Jahren im benachbarten Muckwar veranstaltet werden.

Nächster Termin: Thorbjørn Risager & The Black Tornado (Dänemark), am 6. April.