(peb) Traditionell wird in Raddusch am letzten Apriltag der Maibaum errichtet. So auch in diesem Jahr: Der Heimat- und Trachtenverein hat das Aufstellen und Eintanzen des Maibaums auf dem Dorfplatz organisiert. Männer aus dem Dorf und zufällig anwesende Urlauber haben tatkräftig bei der Aufrichtung geholfen. Wie immer wurde eine entrindete Birke aus Radduscher Fluren auf dem Dorfplatz aufgerichtet. Radduscher Mädchen tanzten ihn mit Bändern ein, sodass er noch einen zusätzlichen Schmuck bekommen hatte. Den Platz sollte der Baum bis zum 30. Mai zieren.

Am Morgen des 1. Mai war das Entsetzen dann aber groß bei den Einwohnern, denn in der Nacht hatten Unbekannte den Baum einfach abgesägt.