| 02:42 Uhr

Abschied für Pfarrerin Martina Schmidt

Martina Schmidt geht in den Ruhestand. Das Foto zeigt sie beim Konzert des Ökumenischen Chores Vetschau.
Martina Schmidt geht in den Ruhestand. Das Foto zeigt sie beim Konzert des Ökumenischen Chores Vetschau. FOTO: Nerenz
Kalkwitz. Bei einem Gottesdienst in der evangelischen Dorfkirche Kalkwitz (Stadt Calau), wird am kommenden Sonntag, 14. Mai (14 Uhr) die in der Gemeinde sehr geachtete Pfarrerin Martina Schmidt in den Ruhestand verabschiedet. uhd

Wegbegleiter haben sich den Termin freigehalten oder bringen sich direkt in den Gottesdienst ein, um den Abschied einigermaßen erträglich zu machen. Superintendent Thomas Köhler wird nach passenden Worten suchen, um das Wirken von Martina Schmidt hervorzuheben. 1982 kam die in Finsterwalde geborene Geistliche nach Kalkwitz. Und damit in ein Dorf, das eigentlich dem Braunkohlentagebau weichen sollte und dessen Kirche als Ruine in der Landschaft wahrgenommen wurde.

Gleichzeitig übernahm Martina Schmidt die Betreuung für die Kirchen in Bischdorf und Saßleben. Später kam die Gutskapelle in Reuden hinzu, die der Stadt Calau gehört und die durch einen Förderverein verwaltet wird. Martina Schmidt ist Vorsitzende des rührigen Vereins, der in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiert. Wie sie gegenüber der RUNDSCHAU bereits angekündigt hat, wird sie dem Verein auch weiterhin die Treue halten.

Musikalisch umrahmt wird der Verabschiedungs-Gottesdienst von Kantorin Sung-Rim Park, vom Ökumenischen Chor Vetschau und dem Posaunenchor Calau. Bei einer anschließenden Kaffeetafel in der ehemaligen Gaststätte, Wiesenstraße 9, haben Besucher Gelegenheit, mit Pfarrerin Martina Schmidt ins Gespräch zu kommen oder sich persönlich von ihr zu verabschieden.