| 01:07 Uhr

Abgezapft wird längst nicht mehr nur zum Eigenbedarf

Senftenberg.. Ein neues Betätigungsfeld hat sich für die Beamten der Polizeiwache Senftenberg aufgetan: Die Bekämpfung des organisierten Diebstahls von Dieselkraftstoff. Abgezapft wird längst nicht mehr nur zum Eigenbedarf, so Polizeisprecher Peter Boenki gestern auf RUNDSCHAU-Nachfrage.

Wie ein Zeuge bestätigt, floriert bereits ein reger Handel, bei dem der begehrte Kraftstoff potentiellen Interessenten angeboten wird.
Seit Ende Januar gingen bei der Senftenberger Polizei 14 Anzeigen wegen Diesel-Klau ein. Betroffen sind vor allem Baufahrzeuge, die voll getankt auf Baustellen der Region abgestellt werden. Schwerpunkte der nächtlichen Abzapfaktionen waren bisher Brieske und der Sedlitzer See. Die betroffenen Baufirmen müssen Verluste in Höhe von mehreren Tausend Euro verkraften.
Auf Grund von konkreten Bürgerhinweisen kann die Polizei derzeit mehreren konkreten Hinweisen nachgehen. Bei einer Vor-Ort-Kontrolle stießen die Beamten auf 19 Kanister aus Hartplaste. Drei Behälter waren bereits mit mehreren hundert Litern abgefüllt.
Strafbar machen sich nicht nur die Diesel-Diebe, so Boenki. Wer den Kraftstoff unter der Hand abkauft, statt an der Tankstelle den normalen Preis zu zahlen, kann wegen Hehlerei belangt werden. Zur Aufklärung der Straftaten bittet die Polizei um Mithilfe der Bevölkerung. Wer in den Abend- und Nachtstunden in der Nähe von Baustellen auffällige Personen beobachtet, sollte dies unbedingt der Polizei (0 35 73/880) mitteilen. (ab)