Das Interesse an den attraktiven Wohnungen mit neuen Grundrissen im ersten von vier Gebäuden zeigte sich jüngst bei einem Tag der offenen Tür. "Wir hatten mehr als 1000 Besucher", freute sich Jakobs. Pfingsten sind im ersten Haus bereits die ersten Mieter eingezogen. Umbau und Sanierung kosteten inklusive Teilabriss und Umfeldgestaltung etwa 2,3 Millionen Euro. Derzeit werden Parkplätze für die Bewohner angelegt.

Gleichzeitig entscheiden die Lübbenauer Stadtverordneten in diesen Tagen über den Ausbau des Lindenwegs zwischen Beethovenstraße und Straße der Freundschaft. Der 250 Meter lange Abschnitt wird eine Anliegerstraße mit Tempo 30, die nur von der heutigen Straße der Freundschaft aus befahren werden kann. Die Poller an der Beethovenstraße bleiben stehen. Der Ausbau soll im vierten Quartal beginnen.

Die Rekonstruktion des zweiten Blocks in gleicher Weise soll noch in diesem Jahr beginnen. Die WiS setzt bei den ungewöhnlichen Wohnungen - die aber etwas teurer sind - auf Interessenten aus Lübbenau und aus anderen Städten.