Den ganzen Tag über bleibt es bedeckt, da von Nordosten her neue schneeträchtige Wolken heranziehen. Mit einem mäßigen Wind aus nördlicher Richtung werden kalte Luftmassen her angeführt, so dass es tagsüber nicht wärmer wird als minus drei Grad. Die Schneeflocken bleiben liegen und sorgen für glatte Straßen. Auch während der Nachtstunden schneit es weiter, und die Temperaturen sinken erneut auf minus fünf oder minus sechs Grad.
Biowetter. Das Tief „Holger“ belastet durch fallenden Luftdruck den Kreislauf. Auch Kopfschmerzen und Rheuma können auftreten. Die Gefahr von Erkältungen ist in der kalten Witterung erhöht. Auf vitaminreiche Ernährung sollte deshalb besonders geachtet werden.
Wetterspruch. Haben's die unschuldigen Kindlein (28. Dezember) kalt, so weicht der Frost noch nicht so bald.
Wetter woanders. Madrid: Wolkig, 10 Grad; Nizza: Heiter, 12 Grad; Rom: Regen, 10 Grad; Athen: Wolkig, 17 Grad; Antalya: Schauer, 12 Grad. (noe)