Am 5. Juli wird die Ausstellung um 20 Uhr mit dem Eichower Biobauern Hugo Melde eröffnet. Er erzählt vom Gemüseanbau ohne Pestizide.

Die freie Journalistin Ute Scheub wird am 16. Juli um 20 Uhr aus ihrem Buch "Ackergifte Nein Danke" lesen. Anschließend findet eine Diskussionsrunde statt.

Eine weitere Diskussion ist für den 30. Juli geplant. Der Vortrag "Das Pflanzengift Glyphosat - unser täglich Brot" der Professorin Monika Krüger um 20 Uhr soll die Grundlage dafür sein. Einen besonderen Programmpunkt im Freien hat der Privatdozent Werner Kratz für den 8. August um 10 Uhr vorbereitet. Er klärt über die Probleme für Umwelt und Naturschutz beim konventionellen Gemüseanbau auf und erzählt, was der ökologische Landbau besser kann. Da eine Feldbegehung geplant ist, wird um festes Schuhwerk und das Mitbringen von (sofern vorhanden) Bestimmungsbüchern, Pinzetten, Becherlupen und Ferngläsern gebeten. Am 16. August wird um 19 Uhr der Film "Farmer John" gezeigt.

Die Ausstellung in der Alten Gaststätte in Reuden ist täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet.