Am Mittwochmorgen konnte nicht wie geplant wieder versorgt werden, weil es zu einer Störung am neuen Dükerbauwerk gekommen ist. Acht Wasserwagen wurden bereitgestellt. An der Behebung des Schadens wird mit Hochdruck gearbeitet.