Wie Bürgermeister Helmut Wenzel (parteilos) hervorhob, diene er der Gesamtentwicklung des Bades, das für rund 10,4 Millionen Euro modernisiert und erweitert werde. In unmittelbarer Nachbarschaft entsteht ein Hotel mit 60 Appartements. Vom neuen Parkplatz aus führt ein gelber Weg dorthin, der schon heute erkennbar ist. Fast eine Million Euro, 80 Prozent davon gefördert, so Wenzel, sei in den neuen Platz mit Regenrückhaltebecken darunter investiert worden.

Behinderte finden acht Stellflächen für ihre Fahrzeuge vor. Der gesamte Parkplatz mit einer Fläche von 5460 Quadratmetern ist gebührenfrei.

Die Stadt- und Überlandwerle (SÜLL) betreiben auf dem Platz zwei Ladestationen für Elektrofahrzeuge. Die Säulen können eine Leistung von 22 Kilowatt abgeben. Wie SÜLL-Geschäftsführer Christoph Kalz sagte, sei Bezahlung ohne Vertragsbindung möglich. Nach eigener Identifizierung könne der Nutzer den Bezahlmodus wählen. Bezahlt würden Zeiteinheiten.

Der kleine Parkplatz unmittelbar am Bad ist als Baustelleneinrichtung für die nächsten beiden großen Vorhaben eingerichtet. In diesem Herbst werden auf dem neuen Platz noch rund 30 Spitzahorne und anderes Grün gepflanzt.