ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:13 Uhr

Zuwendung für Baumaßnahme
200 000 Euro für die Kita Kunterbunt in Calau

Bauamtsleiterin Margitta Görs, Bürgermeister Werner Suchner, Infrastrukturministerin Kathrin Schneider und Kita-Leiterin Ines Kubis (v.r.) schauen auf den Bauplan, wie die Sanierung der Außenanlagen erfolgen soll.
Bauamtsleiterin Margitta Görs, Bürgermeister Werner Suchner, Infrastrukturministerin Kathrin Schneider und Kita-Leiterin Ines Kubis (v.r.) schauen auf den Bauplan, wie die Sanierung der Außenanlagen erfolgen soll. FOTO: LR / Rüdiger Hofmann
Calau. Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider überreicht Zuwendungsbescheid für Sanierung der Außenanlagen. Von Rüdiger Hofmann

Brandenburgs Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (SPD) hat am Montagnachmittag in Calau einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 200 000 Euro in der Kita Kunterbunt an die Stadt übergeben. Das Geld stammt aus dem Bund-Länderprogramm „Stadtumbau-Aufwertung“.

„Sandflächen, Wiesen und Spielgeräte des 6000 Quadratmeter großen Außengeländes unserer Kita sind inzwischen in die Jahre gekommen“, sagt Leiterin Ines Kubis. Deshalb soll das Gelände jetzt kindgerecht saniert und den Sicherheitsanforderungen angepasst werden. „Das gesamte Grundstück wird neu geordnet, es entsteht ein Spielbereich mit Wippen, der Eingangsbereich wird gestaltet, neue Wege werden angelegt und eine Regenentwässerung installiert“, nennt Calaus Bauamtsleiterin Margitta Görs einige Details. Mitte April soll mit den Arbeiten bei laufendem Betrieb begonnen werden, Ende 2019 soll alles abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten liegen bei rund 900 000 Euro.

Da tut eine Finanzspritze gut. „Wir wollen attraktive, lebendige Städte für alle Generationen. Kindertagesstätten für unsere Jüngsten mit einem guten Angebot sind uns dabei sehr wichtig. Ich freue mich, dass wir mit der Städtebauförderung die Verbesserung der Spiel- und Sportanlagen für die Kinder der Kita Kunterbunt unterstützen können. Das ist ein weiterer wichtiger Baustein zur Verbesserung der Lebensverhältnisse in der Kernstadt Calau und den umliegenden Dörfern,“ sagte Kathrin Schneider bei der Übergabe.

Das Kitagebäude wurde bereits 2010 umfassend saniert: Umstellung der Heizung von Fernwärme auf Gasbrennwerttechnik, gekoppelt mit einer Solar-Thermie-Anlage auf dem Gebäudedach. Die Kita in Calau ist die einzige Kindereinrichtung neben drei kleineren Einrichtungen in den umliegenden Ortsteilen. Stand September 2017 waren 207 Kinder dort gemeldet. Calau erhielt bisher rund 15,3 Millionen Euro Städtebaufördermittel, davon rund 7,6 Millionen Euro für den Stadtumbau, teilt das Infrastrukturministerium mit. Er wird in Calau seit 2002 gefördert.