Der 1. SV Lok Calau wird am Freitag, 27. Dezember, um 14 Uhr, zum zweiten Mal ein Benefiz-Hallencup-Turnier austragen. Veranstaltungsort ist die Sporthalle in der Springteichallee 8. Darüber informiert der Verein auf der Vereins-Facebookseite und die Stadt auf ihrer Internetseite. Einlass in die Halle ist ab 13.30 Uhr, die Eröffnung wird für 14 Uhr vorgesehen, der Ball rollt dann ab 14.15 Uhr. Gegen 20 Uhr ist die Siegerehrung geplant.

Mannschaften können an den 1. SV Lok Calau noch bis zum Sonntag, 22. Dezember, gemeldet werden: dazu sollten der Mannschaftsverantwortliche, die Namen der Spieler (maximal zehn Spieler) und wenn bereits bekannt, deren Rückennummern, angegeben werden, heißt es vom Verein. Spielberechtigt sind alle aktiven und ehemaligen Spieler des 1. SV Lok Calau e.V.

Der Eintritt und die Spendenbeiträge gehen in diesem Jahr an die Johanniter - „Aktion Kinderwünsche“. Schwerstkranken Kindern soll dabei ein sehnlicher Wunsch erfüllt werden.

1600 Euro wurden 2018 gespendet

Das am 28. Dezember 2018 erstmals als Benefiz-Hallencup mit neun Mannschaften und vor vollen Rängen ausgetragene, interne Hallenturnier des 1. SV Lok Calau e.V. hatte vor einem Jahr die kühnsten Erwartungen des Vereins übertroffen, denn am Ende wurden 1600 Euro an Spenden für das Herzensprojekt „Pusteblume“ der Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Südbrandenburg gesammelt. Die Johanniter Südbrandenburg errichten in Burg im Spreewald ein Haus zur palliativen und intensivmedizinischen, pflegerischen Versorgung und pädagogischen Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Auf einem in herrlicher Natur gelegenem 12 000 Quadratmeter großen Grundstück entsteht derzeit das Kinderhaus, das ein stationäres Kinderhospiz mit zwölf Plätzen und eine ambulant betreute Wohngruppe mit acht Plätzen zu einem ganzheitlichen Konzept kombiniert. Die Eröffnung ist für Mai 2020 geplant.