ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:53 Uhr

Spreewald auf der ITB
Zwischen Gewürzgurken, Tracht und tropischem Klima

   In sorbischer Tracht informieren Justine Schaller (l) und Josephine Heinze auf der ITB über die Urlaubsmöglichkeiten im Spreewald. Foto: Bernd Settnik/dpa
In sorbischer Tracht informieren Justine Schaller (l) und Josephine Heinze auf der ITB über die Urlaubsmöglichkeiten im Spreewald. Foto: Bernd Settnik/dpa FOTO: dpa / Bernd Settnik
Zum zweiten Mal gibt es einen gemeinsamen Spreewaldstand auf der ITB in Berlin Von Maiken Kriese

Die Internationale Tourismusbörse (ITB) in Berlin hat seit Mittwoch für die Fachbesucher geöffnet. Am Wochenende dürfen sich dann auch Reiselustige unterm Funkturm umschauen und nach neuen Zielen in Nah und Fern Ausschau halten.

Auch in diesem Jahr präsentiert sich der Tourismusverband Spreewald wieder gemeinsam mit dem Tropical Islands und Cottbus in der Halle 12 am Stand 101/12. Am Samstag und Sonntag versorgt das Standpersonal das Publikum mit umfassenden Inspirationen zu Aktivitäten und kulturellen Highlights der aktuellen Saison.

„Auf der ITB haben wir die Möglichkeit, unsere frisch gebackene Qualitätsregion in ihrer gesamten Vielfalt zu präsentieren und den Gästen die Fülle von Urlaubsmöglichkeiten aufzuzeigen. Zudem ist die Messe eine hervorragende Plattform, um die Kooperation mit nationalen sowie internationalen Reisebloggern, Medienvertretern und Reiseveranstaltern zu vertiefen“, erklärt Annette Ernst, Leiterin des Tourismusverbandes Spreewald. Neben den Schwerpunktthemen „Spreewald, die Kultur.Genuss.Region“ und „Winterzeit“ steht das Thema „Fontane.200“ im Fokus vieler Angebote. Ein echter Hingucker dürften auch die modernen Trachten der Lübbenauer Modedesignerin Sarah Gwiszcz sein.

Die ITB steht in diesem Jahr in der Brandenburg-Halle 12 ganz unter dem Motto Fontane. Die dort erhältliche Fontanekarte des Landes weist für das Dahme-Seenland Fontanes Reise „An Bord der Sphinx“ aus. Von Köpenick bis Teupitz war er damals auf der Dahme unterwegs und berichtete anschaulich von den Erlebnissen auf der „wendischen Spree“. Der Tourismusverband Dahme-Seen hat aus aktuellem Anlass den Fontanewanderweg entlang dieser Expedition des Dichters neu ausgeschildert. Ein neuer Flyer wird zum Saisonbeginn präsentiert. Neben einer detaillierten Karte mit den einzelnen Etappen des Wanderweges finden sich darin auch Zusatzinformationen über Fontanes Reise mit der Sphinx.

Pünktlich zur ITB wird auch die neue Broschüre zum DahmeRadweg und zum Hofjagdweg vorgestellt. Erstmals sind beide Wege in einer übersichtlichen Karte vereint. Sehenswürdigkeiten sowie Unterkünfte und gastronomische Angebote entlang der Wege helfen bei der Ausflugsplanung.

Auch die Neuauflage des Gastgeberverzeichnisses des Dahme-Seenlandes wird unterm Funkturm präsentiert. Es beinhaltet die verschiedensten Beherbergungsmöglichkeiten vom Hotel über Ferienwohnungen und Campingplätze bis hin zum Urlaub auf dem Hausboot. Durch die große Übersichtskarte können sich die Gäste gut orientieren.

Erstmalig präsentiert sich der Tourismusverband gemeinsam mit der Stadt Königs Wusterhausen auf der Messe. Die Stadt macht damit auf 700 Jahre Königs Wusterhausen im kommenden Jahr aufmerksam. Sogar König Friedrich Wilhelm I. wird extra anreisen, um für das Fest auf der Messe zu werben.

Was gibt es Neues für Ausflüge in die Flämingregion? Auch das erfahren Besucher der ITB, und zwar am Stand 101. Dort präsentiert der Tourismusverband Fläming den neuen Reiseplaner, der Ausflugstipps und Reiseinspirationen für die ganze Familie bietet. Die Broschüre verbindet regionale Produkte und Genuss mit Kultur-, Kreativ- und Aktiverlebnissen und gibt damit bereits einen Ausblick auf den Themenfokus „Echt, lecker, Fläming“, der 2019 und 2020 die Marketingaktivitäten begleiten wird.

Der neue Reiseplaner „Einfach mal raus!“ bietet auf mehr als 80 Seiten Inspirationen und konkrete Adressen für Tagesausflüge, Wochenendtrips und Kurzreisen nach dem Baukastenprinzip. Die Leser können die Vorschläge eins zu eins umsetzen oder sich spezielle Angebote heraussuchen – sei es ein Restaurantbesuch, eine familienfreundliche Wanderung, eine Runde auf der Flaeming-Skate, ein Tag in der Therme oder ein Rundgang durch einen mittelalterlichen Stadtkern.

Die zweite Ausgabe enthält unterhaltsame und authentische Städteportraits. Ganz neu sind die prominent in der Heftmitte platzierten vier Marktplatzseiten zu regionalen Produkten und regionalem Handwerk. Der neue Reiseplaner „Einfach mal raus!“ für den Fläming kann auf www.reiseregion-flaeming.de heruntergeladen und beim Tourismusverband Fläming e.V. online sowie telefonisch (Tel. 033204 6287-63) bestellt werden.

Dass im Fläming auch die Gastronomien, Hofläden und Werkstätten kreative Produkte anbieten, das soll durch den Marketingfokus auf regionale Produkte in den kommenden zwei Jahren noch deutlicher werden. „Die Betriebe in unserer Region zeigen in diesen Themenfeldern eine starke Innovationskraft. Deshalb möchten wir den originellen Ideen und Angeboten mit diesem Schwerpunkt eine Bühne bieten“, erläutert Daniel Sebastian Menzel, Geschäftsführer des Tourismusverbandes Fläming.

Bekannte Klassiker wie Beelitzer Spargel, Rottstocker Forelle und Teltower Rübchen, neu und kreativ interpretiert, machen neugierig auf die Landschaften und Orte im Fläming.