ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:22 Uhr

Ausstellung
Nicht nur am Wegesrand

 Monika Schubert (l.) und Sybille Grunert bereiten eine gemeinsame Ausstellung unter dem Motto „Grüne Kunst“ vor. Die beiden Lübbener Künstlerinnen werden ab Donnerstag im Lübbenauer Rathaus ihre Bilder präsentieren.
Monika Schubert (l.) und Sybille Grunert bereiten eine gemeinsame Ausstellung unter dem Motto „Grüne Kunst“ vor. Die beiden Lübbener Künstlerinnen werden ab Donnerstag im Lübbenauer Rathaus ihre Bilder präsentieren. FOTO: Ingrid Hoberg
Zwei Künstlerinnen aus Lübben stellen jetzt „Grüne Kunst“ im Lübbenauer Rathaus aus. Von Ingrid Hoberg

„Kleine Welt am Wegesrand“ ist der Titel eines Bildes, das Sybille Grunert im vergangenen Jahr gemalt hat. Auf der 70 mal 100 Zentimeter großen Fläche ist die Idylle einer Sommerwiese zu entdecken. Blumen strahlen den Betrachter an, Insekten bevölkern die Wiese, ein Hamster schaut zu – oder hat er gerade die weggeworfene Zigarette entdeckt, wie der Betrachter? Sybille Grunert liebt die Natur, erfreut sich an kleinen Wundern, auf die eigentlich niemand verzichten möchte und die doch immer wieder missachtet, nicht geschützt werden.

Monika Schubert hat einen jungen Naturforscher porträtiert. Er beobachtet durch die Linse einer Kamera Insekten, die so gleich viel größer erscheinen. Das Bild hat sie bereits vor zwei Jahren  gemalt, doch es passt in die Ausstellung „Grüne Kunst“, die die beiden Lübbener Künstlerinnen gemeinsam für das Lübbenauer Rathaus vorbereiten. Bereits seit dem vergangenen Jahr arbeiten sie an der Konzeption und an der Realisierung. Beide haben in Lübben und der Region schon mehrfach einzeln oder mit anderen Künstlern ausgestellt und sind auch durch andere Projekte bekannt.

Sybille Grunert hat als Kursleiterin an der Volkshochschule Dahme-Spreewald so manchen inzwischen etablierten Künstler bei seinen ersten Schritten in eine kreative Arbeit begleitet. Im Juni ist sie während der Jahresfinissage von der Volkshochschulleitung für die vergangenen 34 Jahre Engagement mit einer Ehrenurkunde ausgezeichnet worden.

Nun also dieses gemeinsame Projekt zu einem Thema, das Sybille Grunert und Monika Schubert seit längerer Zeit beschäftigt. Letzten Anstoß, sich der kritischen Auseinandersetzung mit der Schönheit der Natur und dem menschlichen Einfluss zu stellen, gab eine Veranstaltung des Naturschutzbundes in Lübben zum Thema Artenvielfalt. „Wir wollen mit unseren Bildern aufrütteln – das ist unser Ziel“, sagt Monika Schubert. So habe sie lange überlegt, wie das Ausstellungsthema bildlich umgesetzt werden kann. „Ich habe mir ein Jahr lang Gedanken gemacht und fast täglich gemalt“, berichtet sie. „Es gefällt mir, tief einzutauchen und spontan zu arbeiten. Das macht dann auch Spaß“, erklärt Monika Schubert ihre Arbeitsweise.

„Die Natur ist für mich der wahre Künstler. Sie bedeutet Kreativität in vollendeter Form- und Farbkombination“, schreibt Sybille Grunert im Vorwort zu ihrem Katalog zur Ausstellung „Grüne Kunst“. Ihr „Selbstporträt in bester Gesellschaft“ hat sie als Coverbild ausgewählt. Umgeben von heimischer Landschaft und Tierwelt, nur den Hai hat sie dazu geschmuggelt, blickt sie auf ihr Handy – ein Symbol der modernen Welt. „Ich möchte die Leute dazu bringen, genauer hinzuschauen“, betont sie. Und dazu laden alle ihre Arbeiten ein, auch „Nur Braune Spree? Wassernetzwerke = Netzwerke des Lebens“. Das Bild zeigt eine junge Frau, die wie in einem Aquarium noch in klarem Wasser badet, während die braune Welle bereits anrollt. Zum Tag des offenen Ateliers hatte sie diese Bild bereits präsentiert.

Es wird für die Besucher der Ausstellung im Lübbenauer Rathaus noch viele weitere Motive zu entdecken geben. Beide Künstlerinnen stellen jeweils mehr als 20 Arbeiten aus. Auf die Hängung der Bilder verwenden sie ebenfalls große Aufmerksamkeit und Sorgfalt. Beide bringen viel Erfahrung von vorangegangenen Projekten mit. Monika Schubert gehörte beispielsweise im Jahr 2010 nach ihrem Studium an der Akademie für Malerei in Berlin zu den Mitbegründern einer Produzentengalerie. Sybille Grunert führte von 1995 bis 2009 die Galerie „Die Idee“ in der Lübbener Hauptstraße.