| 14:36 Uhr

Zwei Kälber vermutlich von Wolf gerissen

Wolfsbeauftragter des Bauernbundes Frank Milchelchen mit dem toten Kalb
Wolfsbeauftragter des Bauernbundes Frank Milchelchen mit dem toten Kalb FOTO: Annika Klügel
Leibsch/Potsdam. Vermutlich ein Wolf hat in der Nacht zu Donnerstag bei Leibsch (Dahme-Spreewald) zwei Kälber gerissen. Ein eine Woche altes Tier sei in Leibsch mit typischen Bissverletzungen auf der Weide gefunden worden, teilte der Bauernbund Brandenburg in Lennewitz (Prignitz) mit. dpa/bb

An beiden Hinterkeulen sei das Fleisch bis auf die Knochen abgefressen gewesen, sagte der Besitzer Frank Michelchen, der auch Wolfsbeauftragter des Bauernbundes ist. Im Nachbarort Märkische Heide sei ebenfalls ein totes Kalb mit typischen Verletzungen gefunden worden. Am Nachmittag sollte der Riss-Gutachter des Landes die Kadaver begutachten.