ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 09:23 Uhr

Zur Geschichte des WassersZur Geschichte des Wassers in Lübbenau

September 1926: Eröffnung einer Warmbadeanstalt in der Reklinstraße September 1928: Beginn der Verlegung von Wasser- und Abwasserleitungen im Stadtgebiet (Quelle: Stadtchronik 2000, Seite 129) 1928: Der Wasserturm in der Reklinstraße wird durch die Fa.

Perka errichtet (lt. Stadtchronik)
27. April 1929: Offizielle Übergabe der modernen Wasserversorgung samt Wasserwerk, das auf dem Gelände des Elektrizitätswerkes durch die Frankenwerke gebaut worden war. Wer sein Haus bis jetzt noch nicht an das öffentliche Wassernetz angeschlossen hatte, konnte dies bis zum 1. Juni nachholen. (lt. Stadtchronik)
April 1929: Die Wasser- und Abwasserleitungen der Stadt können noch gebührenfrei genutzt werden. (lt. Stadtchronik)
1. Juni 1929: Ab diesem Tag sind Wassergebühren zu entrichten. (lt. Stadtchronik)
August 1956: Beginn des Baus einer Wasserleitung nach Lehde
November 1957: Die Gaststätte „Fröhlicher Hecht“ in Lehde erhält Trinkwasseranschluss
1958: Zeitgleich dazu erfolgte der Bau des ehemaligen Klärwerkes für die Stadt Lübbenau an der Berliner Straße.