ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:29 Uhr

Zukunftstag
Lübbener Rathaus lädt zum Zukunftstag ein

Lübben. Die Stadtverwaltung Lübben beteiligt sich in diesem Jahr zum ersten Mal am Zukunftstag Brandenburg. Jugendlichen ab der Jahrgangsstufe 7 wird die Möglichkeit geboten, einen Tag lang Berufe vor Ort kennenzulernen. Gleichzeitig soll das Rollenklischee von „typischen“ Frauen- oder Männerberufen aufgebrochen werden.

Die Stadtverwaltung Lübben beteiligt sich in diesem Jahr zum ersten Mal am Zukunftstag Brandenburg. Jugendlichen ab der Jahrgangsstufe 7 wird die Möglichkeit geboten, einen Tag lang Berufe vor Ort kennenzulernen. Gleichzeitig soll das Rollenklischee von „typischen“ Frauen- oder Männerberufen aufgebrochen werden.

Der Zukunftstag findet am 26. April statt. Neben der Berufs- und Studienorientierung für die Mädchen und Jungen ist es eine Möglichekit für Unternehmen, Handwerksbetriebe, Verwaltungen oder andere Einrichtungen am Zukunftstag um Nachwuchs zu werben und Fachkräfte für die Zukunft zu gewinnen.

Im Lübbener Rathaus wird die Vielfalt der Verwaltungsberufe vorgestellt. „So vielgestaltig die Anliegen sind, die Bürger, Unternehmen, andere Verwaltungen und Einrichtungen an die Stadt herantragen, so verschieden sind auch die Berufe, die im Rathaus ausgeübt werden können“, sagt Bürgermeister Lars Kolan (SPD) und lädt Jugendliche aus der Region ein, den Lübbener Verwaltungssitz kennenzulernen.

Gestartet wird um 8.30 Uhr mit einem Gespräch im Bürgermeisterbüro, danach werden bis zu sieben Teilnehmer in die vorab ausgewählten Bereiche gehen. Am Ende des Tages, gegen 15 Uhr, kommen sie für eine Feedback-Runde zusammen.

Aus folgenden Angeboten können die Jugendlichen wählen: Welche Aufgaben hat die Stadtplanung? Was macht eigentlich ein Pressesprecher? Mit den Politessen auf Kontrollfahrt durch die Stadt. Gar nicht angestaubt - Mitarbeit im Museum. Von Grün bis Bunt – Pflege und Instandhaltung beim Baubetriebshof.

Um zu den Angeboten zu gelangen und sich anzumelden, kann man einfach auf die Aktionslandkarte unter zukunftstagbrandenburg.de klicken und sich durch das Menü führen lassen, teilt Pressesprecherin Dörthe Ziemer mit. „Eine Anmeldung über diese Seite ist unbedingt erforderlich“, betont sie.

Weitere Informationen zum Zukunftstag gibt es ebenfalls auf der genannten Internetseite.