Vom frühen Morgen bis in die späte Nacht verkehren ab dem 10. Dezember die RE-Züge wie bisher im Stunden-Takt, allerdings von Lübben aus nach Cottbus bereits immer zur elften Minute (bisher 22. Minute). In der Gegenrichtung fahren die RE-2-Züge immer in der 14. Minute in Cottbus los und ab Lübben zur 48. Minute - also einige Minuten später als bisher. Die Fahrzeiten bis Königs Wusterhausen und zu den Berliner Bahnhöfen bleiben bestehen, schneller oder langsamer werden die Züge nicht. Reisende starten ab Berlin-Ostbahnhof in Richtung Cottbus jeweils zur 17. Minute, ab Königs Wusterhausen fahren RE-2-Züge zur 40. Minute.
Die Regionalbahn (RB) 14 fährt auch nach dem neuen Fahrplan von Senftenberg über Lübbenau, Lübben, Flughafen Berlin-Schönefeld, die Berliner Stadtbahn bis nach Nauen. Doch auch auf dieser Linie verändern sich die Abfahrtzeiten. In Richtung Berlin fährt der Zug ab Lübben zur 54. Minute (bisher 48. Minute). Bis Königs Wusterhausen braucht der RB-Zug, gerechnet ab Lübben, 39 Minuten, bis Flughafen Schönefeld 57 Minuten. In der Gegenrichtung fahren RB-14-Züge ab Königs Wusterhausen zur 24. Minute, ab Lübben zur 4. Minute der folgenden Stunde. Die Regionalbahn 14 verkehrt stündlich vom frühen Morgen bis in die frühe Nacht.
In den Intercity-Zug von Hamburg-Altona nach Krakau über Berlin, Cottbus und Forst kann man montags bis freitags in Lübben um 10.38 Uhr zusteigen. Der Zug ist um 11.09 Uhr auf dem Cottbuser Bahnhof. In der Gegenrichtung fährt der IC ab Cottbus um 15.57 Uhr und ab Lübben um 16.28 Uhr.
Umfangreiche Veränderungen gibt es ab Sonntag auf der Regionalexpress-Linie 3, wovon Golßener, Luckauer und Dahmer betroffen sind. Wie Bahnsprecher Burkhard Ahlert der RUNDSCHAU sagte, machen Mittelkürzungen das teilweise Streichen von Zügen zwischen Luckau-Uckro, Finsterwalde und Senftenberg nötig.
"Wir passen die Fahrzeiten unserer Busse den veränderten Abfahrt-Zeiten der Züge an", informierte Uwe Müller, Leiter Verkehr der RVS. Dabei gehe es bei den Anschlüssen zum RE 2 und zur RB 14 nur um Minuten. Betroffen seien die Linien 472 Lübben - Luckau - Lübben und die Lübbener Stadtlinie 518. Alle anderen Linien würden nach dem bisherigen Fahrplan verkehren, sagte Müller. (-ds)