| 17:27 Uhr

Schwielochsee
Wolf bricht in Wildgehege am Schwielochsee ein

Diesen jungen Zuchtbock für das Muffelwild in Rainer Hilgenfelds Gehege am Schwielochsee hat ein Wolf in der Nacht zu Dienstag gerissen und fast komplett aufgefressen.
Diesen jungen Zuchtbock für das Muffelwild in Rainer Hilgenfelds Gehege am Schwielochsee hat ein Wolf in der Nacht zu Dienstag gerissen und fast komplett aufgefressen. FOTO: Rainer Hilgenfeld / LR

Ein totes männliches Muffellamm hat Rainer Hilgenfeld am Schwielochsee zu beklagen. Der dortige ehrenamtliche Bürgermeister ist in seiner Freizeit Jäger und hält auch Damm- und Muffelwild in einem Gehege. In der Nacht zu Dienstag kletterte aller Wahrscheinlichkeit nach ein Einzelwolf über den 1,90 Meter hohen Zaun, erlegte und fraß einen jungen Zuchtbock fast komplett auf. Diese Vermutung wird Hilgenfeld zufolge vom Wolfsbeauftragten nach dessen Besichtigung am Mittwoch weitgehend geteilt. Besonders besorgniserregend sei, so Hilgenfeld, dass der Wolf über den Zaun samt stromführender Litze einfach kletterte, nachdem er an zwei Stellen offenbar versucht hatte, sich unten durch zu graben. Der Zaun sei in Ordnung und in gutem Bauzustand, habe der Wolfsbeauftragte attestiert. Der Schwielochseer pflegt sein Gehege seit sieben Jahren und will den Zaun nun mit zwei weiteren Litzen verstärken.

(is)