| 02:42 Uhr

Wo sich Bienen wohlfühlen

Den Insekten-Lehrpfad Spreewald-Bienchen haben Holger Bartsch (r.) von der Bürgerstiftung Kulturlandschaft Spreewald und Bürgermeister Lothar Lorenz in Neu Lübbenau gemeinsam mit Mädchen und Jungen aus der Kita eröffnet.
Den Insekten-Lehrpfad Spreewald-Bienchen haben Holger Bartsch (r.) von der Bürgerstiftung Kulturlandschaft Spreewald und Bürgermeister Lothar Lorenz in Neu Lübbenau gemeinsam mit Mädchen und Jungen aus der Kita eröffnet. FOTO: Hoberg
Neu Lübbenau. "Da wohnt ein Schmetterling!", entdeckt einer der Knirpse auf dem neuen Info-Schild, das zum gerade eröffneten Insekten-Lehrpfad in Neu Lübbenau gehört. Holger Bartsch, Vorstandsvorsitzender der Bürgerstiftung Kulturlandschaft Spreewald, und Bürgermeister Lothar Lorenz haben gerade das grüne Band durchschnitten. Ingrid Hoberg

An der ersten Station des Lehrpfads direkt an der Scheunenherberge steht ein Insektenhotel, das Brutplatz und Unterschlupf für verschiedenste Arten werden soll.

Von dort aus geht es zur zweiten Schautafel zum Thema "Friedliche Brummer". Dort erfahren Pfadbesucher etwas über Wildbienen und Hummeln, danach über Wespen und Hornissen als nützliche Insekten mit schlechtem Ruf. "Viele wissen gar nicht, dass Bienen nicht auf dem süßen Kuchen sitzen - das sind Wespen", erklärt Sylvia Zeidler von der Agrargenossenschaft "Spreetal", die auch die Scheunenherberge betreibt. Über die Station "Rote Waldameise" geht es auf dem etwa drei Kilometer langen Rundgang bis zur Schau-Imkerei. Dort können Honigbienen bei ihrem fleißigen Sammeln beobachtet werden. Nach Anmeldung geben die beiden erfahrenen Imker Günter Borch und Dr. Wilfried Günther einen Einblick in die Imkerei, die beide schon seit Jahrzehnten betreiben. Imkernachwuchs wird gesucht. "Wir haben hier keine Schule und deshalb keine Arbeitsgemeinschaft, die sich mit dem Imkern befassen könnte", so Günter Borch.

Was dennoch für die Umweltbildung getan werden kann, zeigt die Bürgerstiftung. Neben der Schau-Imkerei in Neu Lübbenau, die im Mai 2016 eingerichtet wurde, hat sie nun auch den Insekten-Lehrpfad entwickelt und realisiert. In Kooperation mit der Agrargenossenschaft und dem Biosphärenreservat Spreewald, unterstützt vom Amt und von der Gemeinde Unterspreewald ist das Vorhaben gelungen, wie Holger Bartsch betont. 2500 Euro kamen von der KfW-Stiftung, das Land Brandenburg steuerte über das Förderprogramm "Aktion Gesunde Umwelt" 2300 Euro bei.

Zum Thema:
Informationen zur Schau-Imkerei und zum Insekten-Lehrpfad gibt es bei Sylvia Zeidler und Katharina Buder unter Telefon 035473 81770, per E-Mail: info@scheunenherberge.de sowie auf der Homepage: scheunenherberge.de. Ab Lübben fahren Busse der Linie 506 nach Neu Lübbenau.Weitere Informationen über die Bürgerstiftung gibt es unter: www.spreewaldstiftung.de