ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:09 Uhr

Neu in diesem Jahr
Winterkahnfahrt im Spreewald mit Kakao und Märchen

Kahnfahrten sind im Winter besonders reizvoll. Die Kakao-Kahnfahrten mit Spreewälder Wintermärchen sind ein neues Angebot in Lübben.
Kahnfahrten sind im Winter besonders reizvoll. Die Kakao-Kahnfahrten mit Spreewälder Wintermärchen sind ein neues Angebot in Lübben. FOTO: Andreas Staindl
Lübben. Das neue Angebot der Lübbener Stadtmarketing GmbH kommt gut bei den Gästen an. Teilnehmer empfehlen die Fahrt weiter.

Kakao-Kahnfahrten sind neu im Angebot der Tourismus, Kultur und Stadtmarketing (TKS) GmbH in Lübben. Teilnehmer die schon dabei waren, sind begeistert. „Ganz toll“, schwärmt Romi Sauer. „Die Kahnfahrt durch die Winterlandschaft hat mir sehr gut gefallen. Vor allem das Märchen war klasse.“

Die junge Frau lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Von den Winterkahnfahrten in Lübben hatte sie aus der LAUSITZER RUNDSCHAU erfahren. Die Karten für die Kakao-Kahnfahrt kürzlich waren ein Weihnachtsgeschenk. Und das kam offenbar gut an. „Die Fahrt ist absolut empfehlenswert“, sagt Romi Sauer. Martin Matthei hat die Gäste durch die Lagunenlandschaft rund um die Schlossinsel und vorbei an der Liebesinsel in Lübben gestakt. An vier Stationen stoppt der Fährmann seinen Kahn. Dann liest Vera Städter aus ihrem Wintermärchen. Das hat Lübbens Türmerin, die diesmal in die Rolle der Märchentante schlüpft, extra für die Kakao-Kahnfahrt geschrieben.

Ihre Geschichte handelt von Frieda, die aus der Großstadt kommt und mit ihren Eltern den Winter im Spreewald erlebt. Als das Mädchen in die Bastel- und Backstube der sagenhaften Lukis eingeladen wird, verschwindet ihre Langeweile. Und plötzlich ist der Spreewald interessant. Das haben die Teilnehmer der Kakao-Kahnfahrt nicht nur aus dem Märchen erfahren, sondern auch selbst erlebt.

„Eine Kahnfahrt im Winter ist durchaus reizvoll“, sagt Nicole Maurer. „Die Kakao-Kahnfahrt kann man problemlos auch mit kleinen Kindern machen.“ Ihren eigenen Nachwuchs hatte die junge Mutter aus Lübbenau dabei. Und der hat sich wie die anderen Knirpse den warmen Kakao und die Plätzchen schmecken lassen. „Die Idee, eine Kahnfahrt so zu versüßen, ist toll“, sagt Nicole Maurer. „Auch das Märchen ist schön.“ Die Teilnehmer der Kakao-Kahnfahrt hatten sich in wärmende Decken eingekuschelt und es sich so richtig gemütlich gemacht.

Der Kahn glitt fast lautlos im Wasser dahin. Angenehme Stille zwischen den einzelnen Schauplätzen des Märchens. Und doch gab es einiges zu entdecken. Martin Matthei wies die Gäste darauf hin. Dort fliegt ein Eisvogel. Da hinten im Dickicht steht ein Reh. Enten begleiten den Kahn ohnehin. Und als der Fährmann von den Biberburgen erzählt, an denen er gerade vorbeistakt, taucht plötzlich ein Nutria im Wasser auf. Das Tier ist gar nicht scheu. Es schwimmt mutig direkt vor dem Kahn. Der hat inzwischen die Liebesinsel erreicht. Vera Städter liest zum vierten Mal aus ihrem Märchen.

Die Teilnehmer lauschen, wollen natürlich hören, was Frieda bei den Lutkis noch so alles erlebt. „Die Verbindung von Naturerlebnis auf dem Wasser und Märchen macht die Kakao-Kahnfahrt so reizvoll“, sagt Romi Sauer. „Und die rund einstündige Fahrt hält man auch im Winter aus. Man muss sich nur entsprechend anziehen.“ Der heiße Glühwein, der für die Erwachsenen bereitsteht, wärmt zusätzlich.

Etwa 75 Minuten dauerte die Kakao-Kahnfahrt kürzlich. Dietmar Sauer aus Schlepzig (Unterspreewald) war dabei. „Kahnfahrten“, sagt er, „sind zu jeder Jahreszeit möglich, solange die Fließe nicht zugefroren sind.“ Er findet das neue Angebot der TKS in Lübben gut: „Touristen, aber auch Einheimische wollen immer wieder überrascht werden. Sie sind dankbar für außergewöhnliche Aktivitäten wie etwa thematische Winterkahnfahrten.“

Die nächsten Termine stehen schon fest. Während der Winterferien am 3. und 17. Februar 2018 wird erneut zur Kakao-Kahnfahrt mit Spreewälder Wintermärchen eingeladen. Dann gibt es eine neue spannende Geschichte von Vera Städter zu hören.

Die Karten sind im Spreewald Service auf der Schlossinsel in Lübben erhältlich. Der Service ist unter der Telefonnummer 03546/3090 zu erreichen.