ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:02 Uhr

Wildnis erleben
Wandern auf Wolfsspuren

Geführte Wanderungen in der Lieberoser Heide bieten Naturerlebnis und Erkenntnisgewinn zu den verschiedensten Themen.
Geführte Wanderungen in der Lieberoser Heide bieten Naturerlebnis und Erkenntnisgewinn zu den verschiedensten Themen. FOTO: Ingrid Hoberg
Lieberose. Wanderungen, Radtouren und Informationsveranstaltungen sind im Jahresprogramm 2018 der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg zu finden.

Tierspuren im Schnee, erste Frühlingsboten, seltene Vogelstimmen und die Erika-Blüte können in der Lieberoser Heide entdeckt werden. Neben seit Jahren beliebten Angeboten wie Wolfsexkursionen und Wanderungen zur Heideblüte stehen auch Wanderungen im Mondschein oder das Erlernen von Vogelstimmen auf dem Programm der Stiftung Naturlandschaften. Zu den beliebten Angeboten gehören die Tierspurenwanderung (24. Februar), „Unterwegs in Wolfs Revier“ (10. März) und der Vortrag mit Bilderreise durch die einzigartige Geschichte des Truppenübungsplatzes Lieberoser Heide. Historische Fakten und spannende Erzählungen aus zum Teil bisher unveröffentlichtem Material werden von Historiker Dr. Andreas Weigelt vorgestellt. Die Veranstaltung am 9. März in der Lieberoser Darre wird gemeinsam mit dem Förderverein der Stadt und der Stiftung organisiert.

Die Spuren des Fischotters werden bei einer Wanderung gesucht, Siedlungszeugnisse aufgespürt, die Welt von Kleinstlebewesen wie Ameisenlöwen und Sandlaufkäfer oder auch der Echsen wird erkundet. Eine Moor- und eine Wüstenexkursion wie auch eine Fahrradexkursion als Tagestour stehen auf dem Programm. Die Hirschbrunft und Pilzwanderungen werden im Herbst Thema sein. Zum Abschluss des Jahres gibt es dann wieder eine Weihnachtswanderung.

Im Veranstaltungskalender sind die Termine veröffentlicht und es können Plätze reserviert werden. Mehr Infos auf www.stiftung-nlb.de