| 02:42 Uhr

Werben um Nachwuchs für die Feuerwehr

Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lübben/Stadt sorgten während des Spreetreibens für eine Dusche von oben.
Mitglieder der Jugendfeuerwehr Lübben/Stadt sorgten während des Spreetreibens für eine Dusche von oben. FOTO: Andreas Staindl/asd1
Lübben. Junge Leute werden für spätere Einsätze im Löschzug Lübben/Stadt in der Jugendfeuerwehr fit gemacht. Sie erhalten von engagierten Kameradinnen und Kameraden das nötige Rüstzeug. Aktive Feuerwehrleute kümmern sich auch um die Brandschutzerziehung. Andreas Staindl / asd1

Die Jugendfeuerwehr Lübben/Stadt hilft, die Zukunft der aktiven Wehr zu sichern. Zwei junge Kameraden sind im vergangenen Jahr von der Jugendwehr in den Löschzug Lübben/Stadt gewechselt. Sie werden dort ihre erworbenen Kenntnisse in der Praxis umsetzen und weiter dazulernen wie der Stadtjugendwart Alexander Kunkel während der Jahresversammlung der Ortsfeuerwehr Lübben/Stadt kürzlich sagte.

Ihm zufolge wird es in den nächsten zwei Jahren jedoch nur wenige Übernahmen aus den Reihen der Jugendfeuerwehr in die aktive Wehr geben. Zwar ist die Zahl der Mitglieder in der Jugendwehr von 14 im Jahr 2015 auf 16 im vergangenen Jahr gestiegen, doch das Gros von ihnen ist noch sehr jung.

Sieben Neuaufnahmen

Das Durchschnittsalter beträgt 9,7 Jahre. Während die Altersgruppe der Acht- bis Dreizehnjährigen mit elf Mädchen und Jungen gut vertreten ist, engagieren sich bei den 14-bis 16-Jährigen nur zwei junge Leute. "Wir müssen die Mitgliederwerbung verändern", sagt Alexander Kunkel. Ihm zufolge konnte die Jugendfeuerwehr Lübben/Stadt im vergangenen Jahr sieben Neuaufnahmen verzeichnen. Drei Jugendliche verließen allerdings die Wehr etwa wegen einer Berufsausbildung oder eines Engagements in einem anderen Verein. Die elf Jungen und fünf Mädchen der Jugendwehr Lübben/Stadt üben zwei Mal pro Monat jeweils samstags von neun Uhr bis zwölf Uhr unter Leitung von Marko Neuhoff.

Er wird von mehreren Kameraden der aktiven Wehr unterstützt. Mario Garz ist seit November 2016 sein Stellvertreter. Neben der Ausbildung gab es im vergangenen Jahr weitere Höhepunkte für den Feuerwehrnachwuchs. Während des Spreetreibens im März sorgten die Mädchen und Jungen für eine Dusche von oben.

Sie halfen zudem beim Bau der Waleiebahn zu Ostern auf der Schlossinsel und haben sich am Kreispokallauf im Mai in Groß Leuthen (Märkische Heide) beteiligt. Gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr in Radensdorf wurde der Flughafen in Schönefeld besucht.

Thementage an Grundschulen

Zu den weiteren Höhepunkten gehörten der Besuch der zehnten Firefighter Combat Challange in Berlin-Tempelhof und der Jahresabschluss im Spreeweltenbad in Lübbenau. Hendrik Zeisig leitet die Brandschutzerziehung in den Kitas und Schulen. So gab es im vergangenen Jahr etwa Thementage in beiden kommunalen Grundschulen der Stadt sowie Brandschutzunterricht in der Spreewaldkita. Zudem besuchten Kindergruppen die Feuerwache am Kleinen Hain.

Mitglieder des Löschzugs sowie der Alters-und Ehrenabteilung unterstützen die Brandschutzerziehung. Am 11. März dieses Jahres feiert die Jugendfeuerwehr Lübben/Stadt ihren 25. Geburtstag.