Zur gleichen Zeit beginnt das traditionelle Weihnachtsspringen der Rope Skipper, die ihre Schulmeister in der Turnhalle ermitteln, kündigt der Heimat- und Fremdenverkehrsverein an.
Der Basar in der Schule werde mit Gestecken, Gebasteltem und Kaffee aufwarten. Die Schulchöre werden um 15 Uhr auftreten. Die Straupitzer Plinsefrauen wollen den Gaumen der Marktbesucher verwöhnen, die Spinntefrauen selbst Gesponnenes und Gestricktes anbieten, heißt es weiter in der Ankündigung. Kutschfahrten sollen ebenfalls zum Programm zählen. Natürlich werde der Weihnachtsmann erwartet. Das Adventssingen um 17.30 Uhr in der Straupitzer Kirche steht zum Abschluss des Marktes auf seinem Programm.
Der Speicher mit seiner Begegnungsstätte hat am Sonnabend von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Dessen Freundeskreis kündigt unter anderem eine Ausstellung von Märchentürmen aus Ton und Holz an. Diese ist auch am Sonntag, dem 27. November, zu sehen, wenn der Speicher im Rahmen des Tags der offenen Ateliers in Brandenburg von 11 bis 17 Uhr Besucher empfängt. Die Keramikerin Ilona Glaser wird sich von den Gästen in der Töpferwerkstatt über die Schulter schauen lassen. Peter Szimmat aus Straupitz will Zeichnungen und Druckgrafiken ausstellen und demonstrieren, wie eine Federzeichnung entsteht. Claudia Meyer aus Lübbenau werde Scherenschnitte zeigen, teilt der Freundeskreis mit. In der Begegnungsstätte im Speicher werden Kaffee und Kuchen angeboten. Dort sollen außerdem Märchen vorgelesen werden. (red/dh)