ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:23 Uhr

Jubiläum
Waldower Posaunenchor begeht 40. Geburtstag

Der Posaunenchor Waldow hat wieder mehr Mitglieder. Er feiert am Samstag seinen 40.Geburtstag. Der Pfarrer im Ruhestand Roland Kühne (3.v.li.) hatte den Chor 1978 gegründet. Peter Ewald (vorn Mitte) leitet ihn.
Der Posaunenchor Waldow hat wieder mehr Mitglieder. Er feiert am Samstag seinen 40.Geburtstag. Der Pfarrer im Ruhestand Roland Kühne (3.v.li.) hatte den Chor 1978 gegründet. Peter Ewald (vorn Mitte) leitet ihn. FOTO: Andreas Staindl
Waldow. Jubiläum wird mit Festgottesdienst gefeiert. Von Andreas Staindl

Der Posaunenchor in Waldow (Unterspreewald) feiert seinen 40.Geburtstag. Mit einem musikalischen Festgottesdienst wird dieses besondere Ereignis begangen. Er findet am morgigen Samstag dem 1. September ab 14 Uhr in der Kirche in Schönwalde statt.

Roland Kühne hatte den Chor einst gegründet. Der Pfarrer im Ruhestand war damals Pfarrer im Sprengel Waldow. Er suchte Mitstreiter für den Posaunenchor, fand diese überwiegend in Waldow. Die Instrumente bekam er vom damaligen Kirchenkreis Calau-Lübben. Sie hatten teilweise auf dem Dachboden gelegen und waren in einem entsprechenden Zustand wie der Geistliche erzählt.

Am 5. September 1978 fand die erste Probe statt. Roland Kühne erinnert sich: „Acht musikalisch vollkommen unausgebildete junge Männer waren dabei. Doch die kleine Bläsergruppe hat sich gemausert, und schon wenige Monate später am Heiligabend hatten wir unseren ersten Auftritt. Die Begeisterung der Zuhörer ermunterte uns, weiterzumachen.“ Der Posaunenchor wurde eine feste Größe in der Gemeinde. „Wir hatte viele Auftritte, spielten bei Beerdigungen, Jubiläen, Konfirmationen, Weihnachten, Ostern und anderen Höhepunkten“, erzählt Hartmut Jurke. Der Schönwalder ist seit 1979 dabei.

Jens Worlitz aus Waldow ist das einzige Gründungsmitglied, das dem Posaunenchor bis heute die Treue hält. Peter Ewald ist etwa zehn Jahre nach der Gründung des Chors hinzugestoßen. „Er hat die musikalische Qualität der Bläsergruppe erheblich verbessert“, sagt Roland Kühne. Peter Ewald war damals Kirchenmusiker in der Region, hat auch den Posaunenchor Waldow geleitet. „Die Gruppe wuchs, es gab rund um den zehnten Geburtstag des Chors reichlich Bläsernachwuchs“, erzählt der Pfarrer im Ruhestand. „57 Bläser haben in den vergangenen 40 Jahren bei uns mitgeblasen. Viele von ihnen wurden bei uns musikalisch ausgebildet.“

Waren es anfangs nur Männer – „einen Grund dafür gab es nicht“ – spielen längst auch Frauen mit. Als Roland Kühne Mitte der 1990er-Jahre den Unterspreewald verließ und in den Kirchenkreis Oderland-Spree wechselte, kümmerte sich Peter Ewald allein um den Chor. Obwohl inzwischen hauptberuflicher Sänger im Rundfunkchor Berlin leitet er den Posaunenchor noch immer – jetzt ehrenamtlich: „Mehr als einmal Üben pro Monat ist aber nicht drin.“ Die Auftritte der Gruppe und die Zahl der Mitwirkenden sind überschaubar.

Sechs Bläserinnen und Bläser gehören zum festen Kern: Jens Worlitz, Hartmut Jurke, Peter Ewald, Guido Landwehr, Sophia Worlitz und Uta Sacher, die sich auch um Organisatorisches des Posaunenchors kümmert. „Ihnen ist es zu verdanken, dass es den Chor noch immer gibt“, sagt Roland Kühne. Seit 2017 lebt er wieder im Unterspreewald. Er haucht dem Chor neues Leben ein. Ihm ist es Anfang dieses Jahrs gelungen, fünf ehemalige Mitspieler zu reaktivieren.

Die jetzt wieder größere Gruppe übt inzwischen gemeinsam. Sie will die Gäste auch während des Festgottesdiensts am Samstag begeistern. Ab 14 Uhr sind die Trompeten, Posaunen und Hörner in der Kirche in Schönwalde zu hören. Nach dem Festgottesdienst wird zum gemütlichen Beisammensein mit Kaffee, Kuchen und Gegrilltem vor Ort eingeladen.