Die drei- bis sechsjährigen Mädchen und Jungen wissen bereits, dass sie die Füße hoch heben müssen und dass das Wasser im dritten Becken kalt ist. Das Wassertreten ist eine der ersten Kneipp-Anwendungen, die die 27 Kita- und 23 Hortkinder kennengelernt haben. Doch das ist erst der Anfang. Im Jahr 2009 will die Einrichtung, die seit Januar in Trägerschaft des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) ist, offizielle Kneipp-Kita werden.
„Immer montags, mittwochs und freitags führen wir Wasseranwendungen durch“ , erläutert Carola Krautzig (50), die Leiterin der Einrichtung. Warme und kalte Gesichts-, Knie- und Armgüsse sowie das Wassertreten wechselten sich im wöchentlichen Rhythmus ab.
Doch die Kneipp-Medizin, benannt nach dem Begründer Sebastian Kneipp (1821 bis 1897), ist mehr als Wasserkur. Es geht um gesunde Ernährung, Bewegung, den Einsatz von Heilpflanzen und um eine die Gesundheit erhaltende Lebensführung. Diese fünf Säulen der Naturmedizin sollen sich künftig auch im Walddrehnaer Kita-Alltag widerspiegeln.
„Wir haben ein Kräuterbeet angelegt“ , sagt die Kita-Leiterin. Immer mittwochs sei Tag der gesunden Ernährung. „Die Kinder haben bereits selbst Kräuter- und Obstquark, Kräuterbutter, Gurkensalat und Tomaten-Steinpilzöl zubereitet“ , so Krautzig.
In unmittelbarer Nähe zur Kräuterecke ist ein Tastweg entstanden. „Dafür haben die Kinder Steine, Sand, Moos und Kiefernzapfen gesammelt.“ Barfuß können die Kleinen jetzt die verschiedenen Untergründe erfühlen. Zudem sei ein Zimmer zu einem Bewegungsraum umgebaut worden. „Den nutzen die Kinder sehr gern“ , sagt die Leiterin.
Auf die Idee, eine Kneipp-Kita werden zu wollen, seien die insgesamt vier Erzieherinnen durch den Träger der Einrichtung, das DRK, gebracht worden, sagt Carola Krautzig. „Unsere Kita liegt am Wald, bereits unser altes Konzept hatte Naturverbundenheit als Schwerpunkt.“ Bei einem Besuch in der DRK-Kneipp-Kita in Großbeeren hätten sich Kinder, Eltern und Erzieherinnen Anregungen geholt.
„Der Anfang ist gemacht“ , so die Chefin. Doch der Weg zum offiziellen Titel Kneipp-Kita sei noch lang. So würden alle Erzieherinnen in der Sebastian-Kneipp-Akademie in Bad Wörishofen zunächst eine Ausbildung erhalten.