| 10:48 Uhr

Neues Geschäft
Waffenhandel in Groß Leuthen geplant

Groß Leuthen. Lagerräume des Schützenvereines sollen zum Geschäft ausgebaut werden. Gemeindevertreter stimmten zu.

Ein Fachgeschäft für Jagd- und Sportschützenzubehör soll im Schützenhaus  in Groß Leuthen (Märkische Heide) eingerichtet werden. Wilfried Högner aus dem Ortsteil Schuhlen-Wiese hat einen entsprechenden Antrag auf Nutzungsänderung von  Lager- und Umkleideräumen des Schützenhauses gestellt. Die Gemeindevertreter haben dem Vorhaben während ihrer Sitzung kürzlich mehrheitlich zugestimmt.

Auch im Ort selbst gebe es keine sachlichen Argumente, die gegen das Projekt sprechen, wie die Ortsvorsteherin Christine Exler (Initiative Zukunft) erklärt. Sie ist allerdings dagegen: „Ein Waffenhandel widerspricht meinem moralischen Weltbild.“

Das betroffene Objekt wird derzeit von der Schützengilde 1990 e. V. in Groß Leuthen als Vereinshaus mit Vereinsraum, Schießstand, Waffenkammer, Büro und sanitären Anlagen genutzt. Das soll laut Verwaltung auch weiterhin so bleiben. Ein Teil der Anlage solle jedoch zu einem Verkaufsraum für Jagd- und Sportschützenzubehör sowie einem angrenzenden Waffenraum umgebaut werden.

Für den als Waffenkammer vorgesehenen Raum seien entsprechend der Waffenbehörde des Landes Brandenburg sicherheitsrelevante Umbaumaßnahmen wie etwa das Zumauern der vorhandenen Fenster unter Auflagen, eine zertifizierte Tür mit vorgeschriebenem Widerstandsgrad und die Installation einer Einbruchmeldeanlage erforderlich. Zudem werde der Geschäftsführer Michael Noack aus einem Gemeindeteil vorab polizeilich überprüft. Außerdem muss eine Waffenhandelslizenz beim Polizeipräsidium des Landes Brandenburg beantragt werden.

Das Schützenhaus befindet sich im Außenbereich. Vorhaben können dort im Einzelfall zugelassen werden, wenn sie öffentliche Belange nicht beeinträchtigen und die Erschließung gesichert ist. Die Gemeindevertreter haben das gemeindliche Einvernehmen erteilt.