Fast 1500 Besucher haben die Fontane-Ausstellung im Lübbener Stadt- und Regionalmuseum seit ihrer Eröffnung gesehen. Darüber informiert Museumsleiterin Corinna Junker. Sie hatte vor der Eröffnung von „Durch die Wendische Walachei – Lübben in der Zeit Fontanes“ eigenhändig das großformatige Plakat als Hingucker an die Schlossfassade gehängt. Am Donnerstag steht eine Lesung als Teil des Rahmenprogramms an. Die Leiterin der Theodor Fontane-Arbeitsstelle an der Universität Göttingen Dr. Gabriele Radecke stellt Theodor Fontanes Notizbücher und die Entstehung der „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ vor. Beginn ist am 15. August um 17 Uhr im Wappensaal.