ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:47 Uhr

Vorstand des ASB wieder komplett

Die Geschäftsführerin Helga Meier gratuliert Jens Kilisch. Der 44-Jährige wurde in den Vorstand des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Lübben gewählt.
Die Geschäftsführerin Helga Meier gratuliert Jens Kilisch. Der 44-Jährige wurde in den Vorstand des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Lübben gewählt. FOTO: Andreas Staindl/asd1
Lübben. Der Vorstand des Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) in Lübben ist jetzt wieder komplett. Jens Kilisch aus Werchow (Stadt Calau) arbeitet künftig in dem Gremium mit. Andreas Staindl

Der 44-Jährige ersetzt Hartmut Eggers, der im August des vergangenen Jahres verstorben ist. Jens Kilisch ist wie sein Vorgänger Steuerberater. Er arbeitet seit 15 Jahren bei einer Steuerberatungsgesellschaft in Lübben. "Ich bin mit dem ASB seit Jahren geschäftlich verbunden und habe ihn während verschiedener Anlässe kennengelernt", sagt er. "Es hat mich geehrt, als ich gefragt wurde, ob ich im Vorstand mitarbeiten möchte. Ich habe nicht lange überlegt", ergänzte der Werchower.

Das Vertrauen der Mitglieder im Arbeiter-Samariter-Bund hat er. Sie haben ihn während einer Mitgliederversammlung kürzlich einstimmig in den Vorstand des ASB gewählt. Jens Kilisch ist dort stellvertretender Vorsitzender und ersetzt demzufolge Hartmut Eggers auch in dieser Funktion.

Verantwortung ist ihm nicht neu. Der verheiratete dreifache Familienvater engagiert sich im Sport. Er ist Mitglied im 1.SV Lok Calau (Oberspreewald-Lausitz). Der 44-Jährige bringt sich als Jugendwart und Übungsleiter ein, besitzt die Trainer-Lizenz wie er sagt: "Fußball ist mein Hobby." Im Vorstand des ASB ist Jens Kilisch einer von fünf Mitgliedern. Michael Dinter ist der Vorsitzende seit der Gründung 1990. Zum Gremium gehören darüber hinaus Frank Schurich, Irmgard Sagert und Barbara Nehrig. Helga Meier ist die Geschäftsführerin. Wie sie ankündigt, ist die reguläre Vorstandswahl im März des nächsten Jahres geplant.

Der Arbeiter-Samariter-Bund in Lübben wurde nach der politischen Wende als zweiter Ortsverband in den neuen Bundesländern gegründet.